Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Tom Hiddleston, Brie Larson uns Samuel L. Jackson
Tom Hiddleston, Brie Larson uns Samuel L. Jackson
© BANG Showbiz

Brie Larson will US-Präsidentin werden

Rolle als Suffragette "Victoria Woodhall"

Brie Larson möchte US-Präsidentin werden - aber natürlich nur auf der Leinwand. Und man weiß schon jetzt, bevor überhaupt die ersten Bytes oder Meter an Film gedreht worden sind, dass sie mit ihrer Kandidatur keinen Erfolg haben wird. Denn die Figur, die sie laut "Deadline" in der Amazon Studios-Produktion "Victoria Woodhall" verkörpern wird, ist eine historische - und die USA haben bislang nur männliche Präsidenten gewählt. Larson wird das Drama, zu dem Ben Kopit das Drehbuch geschrieben hat, auch selbst produzieren.

Victoria Woodhall war die erste Frau, die sich um die US-Präsidentschaft bewarb. 1872 warf die damals 34 Jahre alte Suffragette ihren Hut in den politischen Ring, weit vor der Zeit, als Frauen überhaupt selbst wählen durften. Erst durch den 19. Verfassungszusatz 1920 wurde das möglich. Woodhall bekam das noch mit; sie starb 1927. Bei ihrer Präsidentschaft erhielt sie verschwindend geringe Wählerstimmen und keine einzige Wahlmännerstimme.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.