Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die Hochzeit meines besten Freundes - Julia Roberts
Die Hochzeit meines besten Freundes - Julia Roberts
© Columbia TriStar

TV-Tipps für Samstag (19.8.): Julia Roberts stiehlt den Bräutigam

RTL2 zeigt "Die Hochzeit meines besten Freundes"

Am Samstagabend wird leichtgewichtige Unterhaltung im Hauptprogramm geboten: Pro7 legt als FreeTV-Premiere "We Are Your Friends" mit Zac Efron auf, während RTL2 mit "Die Hochzeit meines besten Freundes" einen von Julia Roberts erfolgreichsten Filmen zeigt.

"We Are Your Friends", Pro7, 20:15 Uhr

Ein ehrgeiziger Disc Jockey (Zac Efron) ist gefangen zwischen einer verbotenen Liebe (Emily Ratajkowski) und den Erwartungen seiner Freunde, während er den Pfad zu Ruhm und Reichtum zu finden sucht.

2015 schrieb dieses Drama berüchtigte Box Office-Geschichte: Noch nie hatte eine Produktion, die in über 2000 nordamerikanischen Kinos gestartet war, am Premierenwochenende so wenig eingespielt: Magere 1,8 Millionen Dollar. Das war insofern unerklärlich, weil die Kritiken gemischt und nicht mal überwiegend ablehnend gewesen waren. Doch das Publikum hatte offenbar null Interesse an dieser Geschichte.

Insofern schade, weil die Zuschauer unwiderstehliche Darstellungen der Hauptdarsteller, einen guten Soundtrack und einen kenntnisreichen Einblick in die DJ-Szene verpassten. Auf der anderen Seite ahnten sie vielleicht aufgrund der Trailer, dass Max Joseph bei seinem Regiedebut mit einer absolut voraussehbaren und klischeehaften Handlung des Erwachsenwerdens hausieren gehen musste. Der Filmemacher, der bis dahin Dokumentationen und Kurzfilme gedreht hatte, musste sich das selber ankreiden lassen, denn er hatte das Drehbuch selbst geschrieben.

Trotz des lachhaften weltweiten Einspiels von lediglich 11 Millionen Dollar hat die StudioCanal-Produktion womöglich kein Geld verloren, denn die reinen Produktionskosten des vor Ort in Los Angeles, Las Vegas und im San Fernando Valley gedrehten Streifens betrugen nur 2 Millionen Dollar.

Kritiker Brian Viner befand in der britischen "Daily Mail": "Ich bin mit geringen Erwartungen reingegangen und für die ersten 20 Minuten schien sich meine Skepsis auch zu bewahrheiten, als ein Kumpel einen anderen Kumpel mit 'Hey!' begrüßte. Aber dann hat mich der Film mit seiner schieren Energie für sich gewonnen."



"Die Hochzeit meines besten Freundes", RTL2, 20:15 Uhr
Als eine Frau (Julia Roberts) erfährt, dass ihr bester Freund (Dermot Mulroney) heiraten wird, erkennt sie, dass sie ihn selbst liebt, und versucht, die anstehende Hochzeit zu verhindern.

"My Best Friend's Wedding" ist kein Werk, das sofort wie "Pretty Woman" oder "Notting Hill" in den Sinn kommt, wenn man an Julia Roberts denkt, aber diese Komödie gehört zu ihren erfolgreichsten Filmen und spielte sogar eine Rolle in der Preisverleihungssaison 1997/98. Von Columbia Pictures für 38 Millionen Dollar produziert, spielte der Streifen 1997 weltweit 299 Millionen Dollar ein und wurde zum Riesenerfolg. Heute entspräche das einem Umsatz von rund 450 Millionen Dollar und somit den Zuschauerzahlen von "The Mummy" - Zahlen, von denen Roberts inzwischen nur noch träumen kann...

Und den Erfolg dieses Films bei Kritik und Publikum kann sich die Aktrice hauptsächlich selbst zuschreiben, denn es ist ihre einnehmende Darstellung, die einer der Aktivposten dieses unterhaltsamen Filmes ist. Regie führte der australische Filmemacher P.J. Hogan, dessen weltweit erfolgreicher "Muriel's Wedding" seine Hollywood-Eintrittskarte gewesen war. Er verpasste dem Genre der romantischen Komödie einen erfrischend subversiven Dreh.

Die Musik von James Newton Howard wurde für einen Oscar nominiert. Bei den Golden Globes waren der Film, Hauptdarstellerin Julia Roberts und Nebendarsteller Rupert Everett nominiert; Letzterer war auch bei den Britischen Filmpreisen im Rennen.

Ein US-Zuschauer lobt: "Jeder, der befürchtet, dass sich Julia Roberts mit diesem Film in bekannten Bahnen bewegt, wird angenehm überrascht sein. Hier gibt es eine pfiffige, fest umrissene Handlung und dreidimensionale Nebenfiguren. Man fragt sich, wie oft das Format der romantischen Komödie auf die Leinwand gebracht werden kann. Dieser Streifen beweist, dass SchemaX mit ausreichend amüsanten Handlungselementen, einigen Lachern und guten Songs alles andere als Schema X sein kann."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.