Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die etwas anderen Cops - Hoitz (Mark Wahlberg, r.)...hält
Die etwas anderen Cops - Hoitz (Mark Wahlberg, r.) schüttet genervt heißen Kaffee über seinen Partner Gamble (Will Ferrell, l.), damit der endlich seinen Mund hält
© Sony Pictures

TV-Tipp für Freitag (8.12.): Will Ferrell und Mark Wahlberg auf Fischfang

Pro7 zeigt "Die etwas anderen Cops"

"Die etwas anderen Cops", Pro7, 22:25 Uhr
Zwei ungleiche Ermittler (Will Ferrell und Mark Wahlberg) in New York City wollen die Chance ergreifen, den beiden Idolen (Dwayne Johnson und Samuel L. Jackson) der Polizeitruppe nachzueifern, indem sie selbst einen "dicken Fisch" (Steve Coogan) fangen – aber das Ganze läuft nicht ganz so wie geplant...

Regisseur und Drehbuchautor Adam McKay ("The Big Short") und Hauptdarsteller Will Ferrell waren bereits ein eingespieltes Erfolgsgespann, als sie 2010 mit dieser Komödie auf die Leinwände kamen: "Anchorman" von 2004, "Talladega Nights" von 2006 und "Step Brothers" von 2008 waren bis dahin zuverlässig im Zwei-Jahres-Rhythmus veröffentlichte Werke, die immer ein bisschen mit einem gewissen Gaga-Faktor flirteten und bei Kritik und Publikum überwiegend gut ankamen.

So auch "The Other Guys" (so der Originaltitel), bei dem Will erstmals nicht mit am Drehbuch gearbeitet hatte. Geschadet hat es nicht: Die vor Ort in New York City gedrehte Columbia Pictures-Produktion überzeugt als clevere Parodie der Polizeiduo-Action-Komödien und punktet mit einigen beeindruckenden Action-Szenen und vielen fetten Lachern, hauptsächlich aufgrund der passsicheren komischen Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern. Das hatte allerdings seinen Preis: Mit 100 Millionen Dollar war das Budget so stattlich, dass die weltweit 170 Millionen Dollar Umsatz kaum für die schwarzen Zahlen reichten.

Kritiker Luke Goodsell schrieb für "Empire Magazine": "Der Film ist nicht so lose und frei assoziierend konstruiert wie die anderen McKay-Ferrell-Kollaborationen, pflanzt Will Ferrell in die Mitte einer routinierten Ungleiche-Cops-Geschichte und sorgt dafür, dass er seine komische Gabe fokussiert."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.