Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die 27. Etage - Gregory Peck
Die 27. Etage - Gregory Peck
© KSM GmbH

TV-Tipp für Dienstag (3.4.): Gregory Peck vermisst ein Stockwerk

3sat zeigt "Die 27. Etage"

"Die 27. Etage", 3sat, 22:25 Uhr
Ein Mann (Gregory Peck), der unter Gedächtnisschwund leidet, stellt bald fest, dass er in eine lebensbedrohliche Situation verwickelt ist, ohne die geringste Ahnung zu haben, was dahinter steckt.

Ein verwickelter Thriller, der mit hart hereingeschnittenen, als subjektive Erinnerungen fungierenden Rückblenden arbeitet, welche die Handlung nach und nach zusammen setzen. Regisseur Edward Dmytryk ("Die Caine war ihr Schicksal") verzahnt in der spannenden Universal Pictures-Produktion von 1965 diese Zeitebenen raffiniert und sorgt für eine verunsichernde Atmosphäre mitten in New York City, wo auch vor Ort gedreht wurde.

Der hervorragende Hauptdarsteller Gregory Peck und das exzellente Ensemble aus Nebendarstellern wie Diane Baker, Walter Matthau, George Kennedy, Kevin McCarthy und Jack Weston verleihen der Geschichte mit ihren Leistungen Glaubwürdigkeit.

Ursprünglich sollte Rock Hudson die Hauptrolle spielen, der sich dann aber für "Send Me No Flowers" entschied. Die Handlung basiert auf dem Roman "Fallen Angel" aus dem Jahr 1952, den Howard Fast unter dem Pseudonym Walter Ericson geschrieben hatte. Fast verklagte Universal auf Schadensersatz, weil diese im Vorspann nicht wie vereinbart seinen richtigen Namen genannt hatten.

Ein Zuschauer urteilt: "Dieser Film führte erstmals eine große Innovation ein: Rückblenden werden als direkte jump cuts in den Fluss des Films eingefügt und nicht durch hallende Dialoge oder Unschärfe angekündigt. Der Streifen erfordert, dass man mit der sich entfaltenden Handlung mithält und selbst herausfindet, was Vergangenheit und was Gegenwart ist. Das Drehbuch von Peter Stone ist ähnlich scharfsinnig, spannend und witzig wie seines zu 'Charade'."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.