Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
© Warner Bros.

Kinocharts international: Grindelwald zaubert sich an die Spitze

Chinesen verlangen weiter nach "Venom"

Fast überall - in China war "Venom" stärker, in Japan läuft er noch nicht, und in der Türkei startete er schwach - hat sich erwartungsgemäß "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald" am letzten Wochenende ganz oben in den weltweiten Charts platziert. Mit 191 Millionen Dollar im Ausland feierte der US-Fantasy-Film einen großartigen Start, insbesondere auch in Deutschland.

Deutschland
Endlich mal wieder ein gutes Kinowochenende in Deutschland. Das zweitbeste des Jahres nach dem ersten im Jahr 2018, als "Star Wars: The Last Jedi" an seinem vierten Wochenende noch immer dominierte, ist besonders durch Neustarter "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald" elektrisiert worden. Der Eddie Redmayne-Streifen kommt auf 1,0 Millionen Zuschauer und ist damit knapp hinter "Avengers: Infinity War" der zweite Millionenstarter dieses Kinojahres. "Bohemian Rhapsody" steht bei 1,3 Millionen Besuchern; erfolgreichster Film der letzten Wochen ist "Incredibles 2" mit 2,1 Millionen jungen und älteren Kinogängern. Schwach ist "Night School" mit Kevin Hart gestartet. Erfolgreichster Film des Jahres ist "Avengers: Infinity War" mit 3,4 Millionen verkauften Karten.

Australien
Sehr gute 9,4 Millionen Australische Dollar gingen zum Auftakt an "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald", der so den Hattrick von "Bohemian Rhapsody" an der Spitze verhindert. Das US-Drama mit Rami Malek konnte bis jetzt 23 Millionen Dollar umsetzen und wird Zweiter. Musikkonkurrent "A Star Is Born" von und mit Bradley Cooper liegt nach fünf Wochen mit ingesamt 26 Millionen Dollar auf dem dritten Rang und ist der erfolgreichste Film der letzten Wochen. Erfolgreichster Film des Jahres ist "Avengers: Infinty War" mit 61 Millionen Dollar.

China
Sensationell gut wird "Venom" im Reich der Mitte angenommen. Der US-Fantasy-Film mit Tom Hardy verteidigt am zweiten Wochenende den Platz an der Kinokassensonne spielend und steht jetzt bei bereits 40 Millionen Interessierten, womit er überlegen der erfolgreichste Film der letzten Wochen ist. Silber geht zum Start mit knapp 7 Millionen verkauften Karten an "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald". Dahinter debutiert mit rund 2 Millionen Zuschauern die heimische Komödie "Wu ming zhi bei" ("A Cool Fish") mit Jianbin Chen. Erfolgreichster Film des Jahres ist der heimische Thriller "Hong hai xing dong" ("Operation Red Sea") mit 92 Millionen Kinogängern.

Frankreich
Eine gute Premiere feiert "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald" mit 1,4 Millionen verkauften Karten an der Spitze der Charts und verhindert auch hier den Hattrick des nun zweitplatzierten "Bohemian Rhapsody", der bei 2,2 Millionen verkauften Karten steht. Bronze geht an die heimische Komödie "Le grand bain" ("Ein Becken voller Männer") mit Mathieu Amalric, die mit ihren 3,4 Millionen Interessierten auch der erfolgreichste Film der letzten Wochen ist. Völlig verpatzt das Debut des britischen Kriminalfilms "The Girl in the Spider's Web" ("Verschwörung") mit Claire Foy, der lediglich 78 000 Zuschauer zählt. Erfolgreichster Film des Jahres ist "Incredibles 2" mit 5,7 Millionen kleinen und großen Besuchern.

Großbritannien
Keine Überraschung im "Harry Potter"-Land: Mit großem Abstand erringt "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald" die Pole Position dank verkaufter Karten im Wert von 12 Millionen Pfund. Vorwochen-Champ "Dr. Seuss' The Grinch" mit der Stimme von Benedict Cumberbatch muss sich jetzt mit Silber begnügen und hat bislang 10 Millionen Pfund eingesammelt. "Bohemian Rhapsody" wird am vierten Wochenende Dritter und liegt bei 35 Millionen Pfund, womit er der erfolgreichste Film der vergangenen Wochen ist. Erfolgreichster Film des Jahres ist "Avengers: Infinty War" mit 70 Millionen Pfund.

Italien
Guter Start für Newt Scamander auch am Stiefel: 6,1 Millionen Euro ist "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald" den Kinogängern wert, was locker zur Tabellenführung in den Top Ten reicht. Auf dem zweiten Platz liegt nach drei Wochen der Vorwochen-Sieger "The Nutcracker and the Four Realms" mit Mackenzie Foy und 8,2 Millionen Euro, was den US-Fantasy-Film zum erfolgreichsten Film der letzten Wochen macht. Mit bescheidenen 567 000 Euro erreicht der US-Kriminalfilm "Widows" mit Viola Davis zum Debut den dritten Rang, während der US-Thriller "Mile 22" mit Mark Wahlberg und bloß 440 000 Zuschauern lediglich als Nummero sechs einsteigt. Erfolgreichster Film des Jahres ist "Avengers: Infinity War" mit 18 Millionen Euro.

Japan
"Bohemian Rhapsody" bleibt vorne. Nach zwei Wochen sind 1,3 Milliarden Yen für das Queen-Werk zusammen gekommen. Keine Veränderungen auch auf den Plätzen zwei und drei. Silber geht an "Venom", der in drei Wochen 1,6 Milliarden Yen umgesetzt hat und der erfolgreichste Streifen der vergangenen Wochen ist; Bronze sichert sich am ebenfalls dritten Wochenende der heimische Kriminalfilm "Sumaho o otoshita dake na no ni" ("Stolen Identity") mit Keiko Kitagawa und 1,1 Milliarden Yen. Erfolgreichster Film des Jahres ist das heimische Drama "Code Blue" mit 7,1 Millionen Zuschauern.

Türkei
Auch am vierten Wochenende bleibt "Müslüm" ganz oben. Das heimische Drama über den Sänger Müslüm Gürses konnte bereits 4,3 Millionen Besucher begrüßen und ist damit auch der erfolgreichste Film der letzten Wochen. Silber sichert sich wieder "Cakallarla Dans 5". Die heimische Komödie mit Sevket Çoruh hat in zwei Wochen 894 000 Karten absetzen können. Nur ungewohnter Dritter wird "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald" mit bloß rund 200 000 Kinogängern zur Premiere. Erfolgreichster Film des Jahres ist die heimische Komödie "Arif v 216" mit rund 5,0 Millionen Interessierten.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.