Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Once Upon Time Hollywood - Leonardo DiCaprio, Brad...ntino
Once Upon Time Hollywood - Leonardo DiCaprio, Brad Pitt und Quentin Tarantino
© Sony Pictures

Kinocharts international (30.8. - 1.9.): Australier und Briten sehen Hollywood-Geschichte

"Hobbs & Shaw" stark in China

Ein buntes Bild an den Spitzen der internationalen Kinocharts am vergangenen Wochenende. Als feste und erfolgreiche Hollywood-Größen mischen "Once Upon a Time in Hollywood", "The Lion King" und "Hobbs & Shaw" mächtig mit. Seinen Titel als erfolgreichster Film des Jahres kann "Avengers: Endgame" nicht mehr überall behaupten. In China und Japan machen mega-erfolgreiche Animationsstreifen von sich reden.

Australien
Bei den Aussies kommt Quentin Tarantino's Hollywood-Geschichtsstunde gut an: In drei Wochen hat "Once Upon a Time in Hollywood" 16 Millionen Australische Dollar umgesetzt und den Hattrick an der Charts-Spitze geschafft. Silber geht an "Angel Has Fallen". Der US-Thriller mit Gerard Butler steht nach zwei Wochen bei 3,8 Millionen Dollar. Auf dem dritten Platz sitzt "The Lion King". Der US-Animationsstreifen mit der Stimme von Donald Glover konnte bisher großartige 61 Millionen Dollar einbringen. Ebenfalls erfolgreich läuft "Hobbs & Shaw" mit 18 Millionen Dollar in fünf Wochen. Erfolgreichster Film des Jahres 2019 ist "Avengers: Endgame" mit 84 Millionen Dollar.

China
Die Chinesen sind in der Vergangenheit ein treues "Fast & Furious"-Publikum gewesen - und bei dessen Ableger "Hobbs & Shaw" machen sie keine Ausnahme. Der US-Thriller mit Jason Statham behauptet am zweiten Wochenende die Top Ten-Tabellenführung und konnte bisher 32 Millionen Zuschauer begrüßen. Auf dem zweiten Platz liegt an seinem sechsten Wochenende "Nezha zhi motong jiangshi". Der heimische Animationsstreifen von Yu Yang ist mit 131 Millionen kleinen und großen Besuchern der erfolgreichste Film des Jahres 2019 und hat damit den heimischen Science Fiction-Film "Liu lang di qiu" ("The Wandering Earth") und dessen 104 Millionen Kinogänger überrundet. Bronze geht an den heimischen Thriller "Lie huo ying xiong" über Feuerwehrleute, die ein riesiges Feuer nach der Explosion einer Ölleitung bekämpfen müssen. Das Xiaoming Huang-Werk konnte in fünf Wochen 46 Millionen mal die Kinosessel füllen.

Frankreich
Mit "La vie scolaire" hat es eine heimische Komödie auf den Kinokassenthron geschafft. Der Streifen des Regie- und Drehbuchduos Mehdi Idir und Grand Corps Malade erzählt aus dem Leben an einer Schule in St. Denis nördlich von Paris, die zu den so genannten Banlieus gehört, den sozialen Brennpunkten. 415 000 Interessierte haben eine Karte erworben. So verpasst "Once Upon a Time in Hollywood" hier den Hattrick. Das Leonardo DiCaprio-Werk steht bei rund 2,0 Millionen Zuschauern. Auf dem dritten Platz liegt "The Lion King", der mit 9,2 Millionen jungen und älteren Besuchern der erfolgreichste Film des Jahres 2019 ist. Die Neuverfilmung hat "Avengers: Endgame" abgelöst, der 6,9 Millionen Kinogängern das Eintrittsgeld wert war. Schwach starten der US-Horrorfilm "Ready or Not" mit Samara Weaving und 200 000 Interessierten sowie "Angel Has Fallen" mit 161 000 verkauften Karten.

Großbritannien
In der Vorwoche wurde er von Neustarter "Angel Has Fallen" vom Platz an der Kinokassensonne vertrieben, aber am dritten Wochenende schlägt "Once Upon a Time in Hollywood" zurück und erobert sich die Pole Position erneut - ein seltenes Schauspiel. Das Margot Robbie-Werk liegt bei 16 Millionen Pfund. Silber geht an den ebenfalls um einen Rang aufgestiegenen "The Lion King", der nach sieben Wochen gewaltige 71 Millionen Pfund umgesetzt hat. "Angel Has Fallen" bleibt Bronze mit insgesamt 4,5 Millionen Pfund. Erfolgreichster Film des Jahres ist "Avengers: Endgame" mit 88 Millionen Pfund.

Italien
Mega-Start für "The Lion King", der am zweiten Wochenende an der Spitze bereits 26 Millionen Euro zählen kann. Von solchen Zahlen kann "Angel Has Fallen" nur träumen; mit lediglich 1,1 Millionen Euro reicht es zur Premiere aber immerhin zu Silber. Dritter am vierten Wochenende wird "Hobbs & Shaw", der auf insgesamt 5,8 Millionen Euro kommt. Erfolgreichster Film des Jahres 2019 ist "Avengers: Endgame" mit 30 Millionen Euro.

Japan
Ein noch späteres Comeback an der Chartsspitze feiert "Weathering with You". Der heimische Animationsstreifen klettert am siebten Wochenende wieder ganz nach oben in der japanischen Publikumsgunst und entthront die US-Animationskonkurrenz "The Lion King". Der Film von Makoto Shinkai konnte bis jetzt 8,7 Millionen kleine und große Kinogänger für sich gewinnen und ist damit der erfolgreichste Film des Jahres 2019. Dieser Titel ging bisher an "Aladdin" und dessen 8,5 Millionen Interessierte. "The Lion King" zählt 3,8 Millionen junge und ältere Zuschauer in vier Wochen. Bronze geht an das heimische Drama "Ossan's Love" mit Kento Hayashi, der Ableger einer Fernsehserie. "Once Upon a Time in Hollywood" startet schwach mit bloß 300 Millionen Yen unter "ferner liefen...".

Türkei
Der heimische Fantasy-Film für die ganze Familie, "Masal Satuoso: Sihirli Davet" mit Ecrin Su Çoban, setzt sich zum Start die Kinokassenkrone mit lediglich 61 000 kleinen und großen Zuschauern auf. Spitzenreiter "Once Upon a Time in Hollywood" wird am zweiten Wochenende Zweiter mit bisher insgesamt bescheidenen 228 000 verkauften Karten. Besser läuft es für "Hobbs & Shaw", den in fünf Wochen 1,2 Millionen Interessierte sehen wollten. Erfolgreichster Film des Jahres 2019 bleibt die heimische Komödie "Organize Isler: Sazan Sarmali" von und mit Yilmaz Erdogan und 3,5 Millionen Kinogängern.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.