Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Raum - Jacob Tremblay und Brie Larson
Raum - Jacob Tremblay und Brie Larson
© Universal Pictures International Germany

TV-Tipp für Mittwoch (13.11.): Brie Larson und Jacob Tremblay leben auf beengtem Raum

Arte zeigt Meisterwerk "Raum"

"Raum", Arte, 20:15 Uhr
Eine Mutter (Brie Larson) ist mit ihrem siebenjährigen Sohn (Jacob Tremblay) seit sieben Jahren in einem Zimmer eingesperrt und versucht verzweifelt einen Ausweg aus der Gefangenschaft zu finden.

Der irische Regisseur Lenny Abrahamson ("The Little Stranger") schrieb seiner Landsfrau, der Autorin Emma Donoghue einen Fan-Brief, nachdem er ihren Roman "Room" aus dem Jahr 2010 gelesen hatte, und fragte nach einer Verfilmung an. Was er nicht wusste: Donoghue hatte bereits eine Drehbuchfassung in der Schublade. Man wurde sich einig, und das Skript der Schriftstellerin benutzt.

Gedreht wurde das irische Drama für umgerechnet 13 Millionen Dollar im kanadischen Toronto, wobei der titelgebende Raum als Kulisse auf einer Bühne der Pinewood Toronto Studios aufgebaut wurde. Für den Part des Jungen wählten die Produzenten den sieben Jahre alten Jacob Tremblay, der bereits über Schauspielerfahrung verfügte, aus Vancouver. Seine und die Leistung von Brie Larson machen aus "Room" eine unvergesslich erschütternde und unbestreitbar bereichernde Erfahrung.

Das Meisterwerk gewann 2015 das Toronto International Film Festival und startete seinen Siegeszug bei den Kritikern, die ihn unisono feierten. Mit weltweit 36 Millionen Dollar wurde das Werk auch bei den Zuschauern ein Erfolg. Den größten Triumph feierte Brie Larson, die den "Grand Slam" der großen vier Preise errang: Academy Award, Golden Globe, Britischer Filmpreis und Screen Actors Guild Award.

Für den Academy Awards wurden der Film, Regisseur Lenny Abrahamson und Drehbuchautorin Emma Donoghue nominiert; bei den Golden Globes waren es der Film und Drehbuchautorin Donoghue; bei den Britischen Filmpreisen war es ebenfalls das Drehbuch und bei den Screen Actors Guild war Jacob Tremblay als Nebendarsteller nominiert.

Kritiker Jamie Neish schrieb in "CineVue": "Oft erstickend düster, aber Hoffnung und Wärme entstehen aus unwahrscheinlichen Situationen, dank einer einfühlsamen Inszenierung, wunderbarer Darstellungen und einem echten Verständnis menschlicher Gefühle und was eine Beziehung zwischen einer Mutter und einem Kind sein und tun kann."

Arte zeigt "Room" als heute Abend als FreeTV-Premiere.



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.