oder
Sonic the Hedgehog
Sonic the Hedgehog
© Paramount Pictures Germany

Kinocharts Deutschland (20. - 23.2.): "Sonic" läuft gut

"Lassie" hängt Harrison Ford ab

Ein mäßiges Wochenende, an dem die Platzhirsche für ein besseres Geschäft sorgten als die Neulinge. An der Spitze der deutschen Kino-Charts bleibt an seinem zweiten Wochenende "Sonic the Hedgehog", der wie sein Titelcharakter gut läuft. Nach elf Tagen haben 687 000 junge und ältere Zuschauer vor dem US-Abenteuerfilm mit James Marsden Platz genommen. Ebenfalls die halbe Million im selben Zeitraum vollgemacht hat "Nightlife". Die deutsche Komödie mit Palina Rojinski steht bei 633 000 Besuchern.

Das Premierenquartett spaltete sich in zwei Lager auf: Eines mit Hunden und eines mit Horror. Die Vierbeiner schnitten besser ab. "Lassie - Eine abenteuerliche Reise" gab Hollywood und dessen "Ruf der Wildnis" dabei sogar das Nachsehen. 105 000 kleine und größere Kinogänger wollten den deutschen Abenteuerfilm mit Nico Marischka sehen, während sich für Harrison Ford und dessen CGI-Hund bloß 83 000 Interessierte fanden.

Die US-Horrorfilme interessierten das Publikum nicht sonderlich: "Fantasy Island" mit Lucy Hale erreichte nur 58 000 Zuschauer, während "Brahms - The Boy 2" mit Christopher Convery mit lediglich 37 000 Kinogängern noch böser abschmierte.

Gut laufen noch "Bad Boys for Life", der mit 1,6 Millionen verkauften Karten der aktuell erfolgreichste Film des Jahres 2020 ist, gefolgt von "Knives Out", der als zweiter Streifen die Millionengrenze überwunden hat.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.