oder
Total Recall - Colin Farrell
Total Recall - Colin Farrell
© Sony Pictures

TV-Tipp für Freitag (17.4.): Ist Colin Farrell noch ganz richtig im Oberstübchen?

Pro7 zeigt "Total Recall"

"Total Recall", Pro7, 20:15 Uhr
Die Identität eines Arbeiters (Colin Farrell) scheint sich als Bewusstseinsmanipulation zu entpuppen. Offensichtlich ist der Mann ein Doppelagent, der gegen ein tyrannisches Regime antritt. Oder findet alles nur in seinem Kopf statt?

Niemand war begeistert, als Columbia Pictures 2009 ankündigten, den SciFi-Klassiker "Total Recall" von Paul Verhoeven aus dem Jahr 1990 neu zu verfilmen. Die damalige Version war qualitativ hochwertig und stand in hohem Ansehen bei SciFi-Fans - wozu also überhaupt ein Remake?

Als dieser US-Science Fiction-Film dann 2012 in die Kinos kam, sollten die Zweifler Recht behalten - dem Arnold Schwarzenegger-Streifen kann die Wiederverfilmung das Wasser nicht reichen. Es fehlen der trockene Humor, die verschachtelte Handlung und die ausgefeilten Charaktere der Erstfassung. Regisseur Len Wiseman ("Live Free or Die Hard") ersetzte die trashige Ästhetik jenes Werks durch eine düstere Atmosphäre im Stil von "Blade Runner" und inszenierte immerhin einige beeindruckende Action-Sequenzen mit einem rasanten Videospieltempo von Anfang bis Ende.

Das Drehbuch von Mark Bomback ("The Art of Racing in the Rain") und Kurt Wimmer ("Point Break") orientierte sich dabei mehr an der Verfilmung als an deren zugrunde liegenden Kurzgeschichte "We Can Remember It for You Wholesale" ("Erinnerungen en gros") von Philip K. Dick aus dem Jahr 1966, wobei es die Handlung vom Mars auf die Erde verlegte und mehr politische Themen einwob. Gedreht wurde für 125 Millionen Dollar in den Pinewood Studios im kanadischen Toronto.

Bei schlechten Kritiken setzte "Total Recall" weltweit 198 Millionen Dollar um - ein Erfolg, aber angesichts der hohen Produktionskosten eine Enttäuschung. Die mögliche Fortsetzung war daher schnell kein Thema mehr.

Kritiker Dave Golder schrieb in "SFX Magazine": "Wenn es das Verhoeven-Original nicht geben würde, wären die Reaktionen auf diese Version sicherlich wesentlich weniger eisig ausgefallen. Denn für sich genommen ist das ein respektabler Film - sicherlich mit vielen Fehlern, aber einer Menge Spaß."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.