oder
PAW Patrol - Mighty Pups
PAW Patrol - Mighty Pups
© Paramount Pictures Germany

Kinocharts Deutschland (23. - 26.7.): Zeichentrick als Einäugiger unter den Blinden

Nun auch "Paw Patrol" sechsstellig

Bei allem Respekt, aber die Tatsache, dass ein Film wie "Paw Patrol - Mighty Pups" an seinem dritten Wochenende die Spitze der deutschen Kinocharts zurückerobert hat, zeigt deutlich, dass die Lichtspielhäuser wieder geöffnet haben mögen, die deutsche Kinolandschaft aber von Normalität noch weit entfernt ist.

Wie in den Wochen zuvor kommen die Besucherzahlen nicht über gut ein Zehntel dessen, was normaler Weise sonst in den Filmtheatern los ist, hinaus. Ein kleiner Lichtblick ist das treue Familienpublikum, das nach dem deutschen Animationsstreifen "Meine Freundin Conni - Geheimnis um Kater Mau", den in vier Wochen 155 000 kleine und große Kinogänger gesehen haben, nun eben auch dem amerikanischen Animationsstreifen "Paw Patrol - Mighty Pups" die Sechsstelligkeit mit 107 000 verkauften Karten beschert hat.

Wenig Berücksichtigung bei Kinobetreibern und Besuchern fanden die beiden US-Neustarts "Edison - Ein Leben voller Licht" und "The Vigil - Die Totenwache". Das Benedict Cumberbatch-Drama war 15 000 Interessierten das Eintrittsgeld wert, während den Dave Davis-Horrorfilm noch gerade mal 8000 Kinogänger sehen wollten.

Erfolgreichster Film des Jahres 2020 bleibt "Bad Boys for Life" mit 1,7 Millionen Zuschauern.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.