VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Gloucester Cathedral wird zur Zauberschule

Auch Dekan "Harry Potter"-Fan

Wenn sich Hollywood etwas in den Kopf gesetzt hat, dann will es dies auch umsetzen - und zwar mit Hilfe von Geld, das dann keine Rolle spielt.

Wenn sich Hollywood etwas in den Kopf gesetzt hat, dann will es dies auch umsetzen - und zwar mit Hilfe von Geld, das dann keine Rolle spielt. Als nun Warner Brothers die Kathedrale von Canterbury für die Dreharbeiten zu "Harry Potter und der Stein der Weisen" anmieten wollte, um sie zur "Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei" umzugestalten, machten sie laut des Dekans ein "großzügiges" Angebot. Aber mit Geld kann man halt doch nicht alles kaufen. Der Dekan lehnte ab, weil er zu viele heidnische Bilder in den Romanvorlagen von J K Rowling ausmachte, und dafür wollte er die geweihte Stätte nicht hergeben. Ganz anders sieht dies Nicholas Bury, der Dekan der Kathedrale von Gloucester, der sich als Fan der "Harry Potter"-Romane zu erkennen gibt: "Im Buch siegen das Gute, Ehrlichkeit und Rechtschaffenheit über Lügen und Betrug." Der Dekan hat daher keine Probleme damit, seine Kathedrale den Filmemachern zur Verfügung zu stellen, in der dann ab diesem Herbst gedreht werden wird. Diese Woche gaben die Verantwortlichen grünes Licht für die Benutzung des 900 Jahre alten Bauwerks. Die Mehrheit der Aufnahmen wird allerdings in den Leavesden Studios in Herfordshire stattfinden. Laut Bury ist die Kirche bestens für die Verfilmung von "Harry Potter und der Stein der Weisen" geeignet: "Es ist eine der schönsten Kathedralen, und ihre Freundlichkeit und menschliche Größe haben schon oft Erwähnung gefunden. Es ist ein atmosphärischer Ort und paßt zu einer Geschichte über einen Jungen, der in seinem ersten Schuljahr Freunde findet." Weitaus schwieriger scheint es da für Warner und Regisseur Chris Columbus ("Der Zweihundert Jahre-Mann") zu sein, eine Besetzung für die Titelrolle zu finden. Daß es Liam Aiken wird, mit dem Columbus schon bei "Seite an Seite" zusammengearbeitet hat, ist noch nicht bestätigt worden. Die Suche scheint weiterzugehen. Nach Tim Roths ("The Million Dollar Hotel") Entscheidung, sich lieber unter Tim Burton ("Sleepy Hollow") zum Affen in der "Planet der Affen"-Neuauflage "The Visitor" zu machen, verhandelt man nun mit Alan Rickman ("Galaxy Quest") über den Part des Professor Snape. Mit dem Kollegen Richard Harris ("Gladiator") spricht Warner Brothers gleichzeitig über die Rolle des netten Professor Dumbledore, dem Direktor von Hogwarts.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.