oder
The Drop - Bargeld - Bob Saginowski (Tom Hardy)
The Drop - Bargeld - Bob Saginowski (Tom Hardy)
© 20th Century Fox

TV-Tipps für Samstag (10.10.): Tom Hardy rettet seinen Hund

Sat1 zeigt "The Drop"

Kriminell geht es am späten Samstagabend für Spielfilm-Fans zu. Im ZDF-Spätprogramm muss Robert Redford in "Sneakers" einen Kryptochip wieder beschaffen, während Tom Hardy im Sat1-Spätprogramm in "The Drop" in kriminelle Machenschaften in seiner Nachbarschaft in Brooklyn verwickelt wird.

"Sneakers - Die Lautlosen", ZDF, 23:30 Uhr
Am Rande der Legalität operierende Computer-Experten versuchen einen Code Breaker-Chip wieder zu beschaffen, mit dem sich alle lebenswichtigen Datenspeicher dechiffrieren und manipulieren lassen.

Dieser US-Thriller von Phil Alden Robinson ("The Angriest Man in Brooklyn") stammt noch aus der Zeit der Floppy Discs, aber wer 1992 die Universal Pictures-Produktion sah, war erstaunt über den ganzen HighTech-Jargon und die technischen Möglichkeiten, die sich durch die vernetzte Computer-Internet-Welt auftaten. Vor allem aber wurde man bestens vom flotten Schwung und dem Humor des inhaltlich weniger originellen Streifens mit seiner Star-Besetzung rund um Robert Redford unterhalten.

Der in San Francisco, Los Angeles und im US-Bundesstaat New York für 23 Millionen Dollar gedrehte "Sneakers" erhielt gute Kritiken und wurde mit einem weltweiten Umsatz von 105 Millionen Dollar ein Erfolg.

Ein Zuschauer schwärmt: "Ein toller Film, spannend von Anfang bis Ende. Die Darstellungen sind exzellent, insbesondere von David Strathairn als blindes Tech-Genie. Die Szene, in der er den Lastwagen fährt, ist alleine schon das Eintrittsgeld wert. Den Streifen sollte man nicht verpassen, ob man nun ein Computer-Freak, ein Computer-Hacker oder einfach jemand ist, der eine gute spannende Geschichte sehen will."



"The Drop", Sat1, 00:05 Uhr
Ein Barkeeper (Tom Hardy) aus Brooklyn gerät in Schwierigkeiten, als die Unterwelt nach einem Überfall auf seinen Laden ihre Kapitaleinlagen zurückfordert.

Schriftsteller Dennis Lehane, dessen Romane "Mystic River", "Gone Baby Gone" und "Shutter Island" für bereits einige Kinofilme adaptiert worden waren, schrieb für diesen US-Kriminalfilm erstmals selbst ein Drehbuch und verarbeitete dabei seine eigene Kurzgeschichte "Animal Rescue" aus dem Jahr 2009. Der belgische Regisseur Michael R. Roskam, der seinen "Bullhead"-Hauptdarsteller Matthias Schoenaerts mit über den Atlantik brachte, verfilmte die Geschichte vor Ort in New York City und dessen Stadtteil Brooklyn für 12 Millionen Dollar. Dank seines intelligenten Skripts und der starken Besetzung ragt die melancholische Fox Searchlight-Produktion aus dem Meer ähnlicher Krimis heraus. Der im Juni 2013 verstorbene James Gandolfini ist hier in seiner letzten Rolle zu sehen.

"The Drop", der als Programmkinotitel lief, erhielt 2014 gute Kritiken und spielte weltweit 18 Millionen Dollar ein.

Kritiker Craig Williams schrieb in "CineVue": "Eine vertraute Geschichte von Familien, Kriminalität und Arbeiterangst und ein gehaltvoller und unterhaltsamer Film mit guten Darstellungen der namhaften Besetzung."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.