oder
Demon Slayer: Kimetsu No Yaiba - The Movie: Mugen Train
Demon Slayer: Kimetsu No Yaiba - The Movie: Mugen Train
© Toho

Kinocharts USA (30.4. - 2.5.): "Demon Slayer" und "Mortal Kombat" tauschen Plätze

Japanischer Hit nun auch US-No. 1

In seinem Heimatland Japan hat "Kimetsu no Yaiba: Mugen Ressha-Hen" als erfolgreichster Film aller Zeiten bereits Kinogeschichte geschrieben - jetzt schickt sich "Demon Slayer: Mugen Train" an, auch die Vereinigten Staaten von Amerika durchzurütteln.

An seinem zweiten Wochenende tauschte der umsatzstärkste Anime aller Zeiten den Platz mit Spitzenreiter "Mortal Kombat" und lief mit 6,4 Millionen Dollar ganz oben ein - und das in nur 1905 Kinos. Alles in allem sind nach zehn Tagen bereits 34 Millionen Dollar für die von FUNimation Entertainment in die US-Lichtspielhäuser verliehene Ufotable-Produktion zusammen gekommen. Jetzt liegen in Nordamerika nur noch "Pokemon: The First Movie" mit dessen 85 Millionen Dollar im Jahr 1999 und "Pokemon: The Movie 2000" mit dessen 43 Millionen Dollar im Jahr 2000 als umsatzstärkere Anime vor "Demon Slayer: Mugen Train". Weltweit liegt das Ergebnis von "Demon Slayer: Mugen Train" nun bei 428 Millionen Dollar, was ihn aktuell zum zweiterfolgreichsten Werk des Jahres 2020 hinter dem chinesischen Abenteuerfilm "Ba bai" ("The Eight Hundred") macht.

Vorwochen-Champ "Mortal Kombat" kommt mit 6,2 Millionen Dollar knapp hinter dem japanischen Konkurrenten zu Silber. Der Fantasy-Film bleibt mit 3114 Spielstätten der mit Abstand meistgezeigte Streifen Kanadas und der USA. Die 55 Millionen Dollar teure New Line Cinema-Produktion steht bei 34 Millionen Dollar; aus dem Ausland kommen für das Lewis Tan-Werk 32 Millionen Dollar für ein weltweites Gesamteinspiel von 66 Millionen Dollar hinzu.

Als einziger Neustarter platziert sich "Separation" auf dem vierten Rang. Die von Open Road Films in 1751 Lichtspielhäuser verliehene Independent-Produktion konnte 1,8 Millionen Dollar umsetzen. Das ist für den Horrorfilm mit Rupert Friend ein noch einigermaßen passables Ergebnis, rechnet man die strikte Altersfreigabe "R - Restricted", die miesen Kritiken und erste negative Mundpropaganda mit ein.

Auf aktuell zweistellige Millionenergebnisse bringen es der Alexander Skarsgard-Fantasy-Film "Godzilla vs. Kong" mit 90 Millionen Dollar in fünf Wochen; der Animationsstreifen "Raya and the Last Dragon" mit der Stimme von Kelly Marie Tran und 41 Millionen Dollar in neun Wochen; der Bob Odenkirch-Thriller "Nobody" mit 23 Millionen Dollar in sechs Wochen; der Jeffrey Dean Morgan-Horrorfilm "The Unholy" mit 13 Millionen Dollar in fünf Wochen und der Chloe Grace Moretz-Animationsstreifen "Tom & Jerry" mit 44 Millionen Dollar in zehn Wochen


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.