oder
Killer's Bodyguard 2 - Salma Hayek und Ryan Reynolds
Killer's Bodyguard 2 - Salma Hayek und Ryan Reynolds
© Telepool

Kinocharts USA (18. - 20.6.): "The Hitman's Wife's Bodyguard" erfüllt die Erwartungen

100 Mio. für "A Quiet Place 2"

Genau wie von Branchenkennern vorausgesagt, hat sich "The Hitman's Wife's Bodyguard" ("Killer's Bodyguard") am Wochenende zum Start an der Spitze der nordamerikanischen Charts platziert - und zwar exakt mit der geweissagten enttäuschend niedrigen Summe von 11 Millionen Dollar. Allerdings lief die 70 Millionen Dollar teure Komödie mit Salma Hayek bereits seit Mittwoch und kommt so insgesamt auf 17 Millionen Dollar. Der Vorgänger "The Hitman's Bodyguard" hatte 2017 zum Start 21 Millionen Dollar erlöst. Beladen mit schlechten Kritiken, lief die Fortsetzung in 3331 Lichtspielhäusern an. Ursprünglich sollte die Lionsgate-Produktion bereits im August 2020 starten, musste dann aber wegen der Corona-Pandemie und der geschlossenen Kinos verschoben werden.

Der mit 9,4 Millionen Dollar knapp entthronte Spitzenreiter "A Quiet Place Part II" erreichte am vierten Wochenende Silber. Inzwischen sind bereits ingesamt 125 Millionen Dollar umgesetzt worden, womit der Horrorfilm mit Emily Blunt der erfolgreichste Streifen der Pandemie-Ära in Nordamerika ist. Aus dem Ausland kommen aktuell 97 Millionen Dollar für einen weltweiten Umsatz in Höhe von 222 Millionen Dollar hinzu. Den Titel als meistgespieltes Werk Kanadas und der USA hat die 61 Millionen Dollar teure Paramount Pictures indes ebenfalls verloren - an das Warner Brothers Pictures-Musical "In the Hights" mit Anthony Ramos, das in 3509 Spielorten auf die Leinwände geworfen wird, aber am zweiten Wochenende mit 4,2 Millionen Dollar nur Sechster wurde und nun bei insgesamt 19 Millionen Dollar liegt.

Bronze ging mit 6,1 Millionen Dollar in 3346 Filmtheatern an "Peter Rabbit 2: The Rundown". Die 45 Millionen Dollar teure Komödie mit der Stimme von James Corden steht nach zwei Wochen bei 20 Millionen Dollar. 71 Millionen Dollar kommen derzeit aus dem Ausland für die Columbia Pictures-Produktion dazu, so dass das weltweite Ergebnis bei 91 Millionen Dollar liegt.

Auf zweistellige Millionenumsätze bringen es derweil der Warner Bros.-Horrorfilm "The Conjuring: The Devil Made Me Do It" mit Vera Farmiga und 53 Millionen Dollar in drei Wochen; die Walt Disney-Komödie "Cruella" mit Emma Stone und 64 Millonen Dollar in vier Wochen; der Universal Pictures-Animationsstreifen "Spirit Untamed" mit 14 Millionen Dollar in drei Wochen und der United Artists-Kriminalfilm "Wrath of Man" mit Jason Statham und 27 Millionen Dollar in sieben Wochen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.