oder
Encanto
Encanto
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

US-Filmstarts: Zugabe für "Encanto"

Keine Neustarts am Post-Thanksgiving-Wochenende

Auch dies alle Jahre wieder, eben auch in Covid-19-Zeiten: Hollywood legt zum Beginn der Weihnachtszeit eine Pause ein. Während das Thanksgiving-Wochenende traditionell eine starke Besuchszeit der Lichtspielhäuser in Nordamerika ist - die letztes Wochenende aber verhaltener als erhofft ausfiel -, will das Kino jetzt mit den Weihnachtseinkäufen nicht konkurrieren.

Und somit startet heute kein einziger Debutant in den kanadischen und amerikanischen Filmtheatern, so dass das Feld den Platzhirschen überlassen ist. Und hier dürften die beiden Streifen, die vergangenes Wochenende schon ganz vorne landeten und die auch über die meisten Leinwände flackern, erneut Gold und Silber untereinander ausmachen.

Die besseren Chancen auf den Kinokassenthron und damit seine Titelverteidigung hat "Encanto". Der 150 Millionen Dollar teure Animationsstreifen erreichte zum Start ins verlängerte Thanksgiving-Wochenende mäßige 40 Millionen Dollar und dürfte laut Analysten jetzt bei 14 Millionen Dollar landen. 3980 Spielorte zeigen die Walt Disney Studios-Produktion mit der Stimme von Stephanie Beatriz, die inzwischen bei 44 Millionen Dollar steht.

Dahinter dürfte sich "Ghostbusters: Afterlife" an seinem dritten Wochenende platzieren, der sich am Vorwochenende mit 35 Millionen Dollar sehr gut geschlagen hat. Jetzt sollte die Komödie mit Paul Rudd bei 11 Millionen Dollar einlaufen und ihr Gesamtergebnis damit über die magische 100 Millionen Dollar-Marke hieven. Mit 4059 bleibt die 75 Millionen Dollar teure Columbia Pictures-Produktion das meistgespielte Werk Nordamerikas.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.