oder
Spider-Man: No Way Home - Tobey Maguire, Tom Holland...field
Spider-Man: No Way Home - Tobey Maguire, Tom Holland und Andrew Garfield
© Sony Pictures

Kinocharts Deutschland (30.12. - 2.1.): "Spider-Man" auf Überholspur

James Bond knapp unter 6 Mio. Zuschauern

Wie Heilig Abend an einem Freitag, so ist auch ein freitägliches Silvester eine denkbar ungünstige Kalenderkonstellation für die Kinobesitzer; aber selbst ohne Neustarter ging das letzte Wochenende des Jahres 2021 glimpflich aus. Dank des Mannes / der Männer in Strumpfhosen.

"Spider-Man: No Way Home" macht auch hierzulande außerordentliche Umsätze: Mit 2,5 Millionen Zuschauern in drei Wochen ist der US-Fantasy-Film schon jetzt der zweiterfolgreichste Streifen 2021 in Deutschland hinter "Keine Zeit zu sterben"; das James Bond-Opus steht knapp vor der 6 Millionen Besucher-Grenze. Am Wochenende verzeichnete das Tom Holland-Werk, das damit natürlich locker Spitzenreiter der deutschen Charts bleibt, beeindruckende 390 000 Kinogänger. Und schon jetzt ist die 27. Marvel-Produktion die dritterfolgreichste des Marvel Cinematic Universe insgesamt.

In den Programmkinos startete das dänische Drama "Die Königin des Nordens" mit Trine Dyrholm mit nur 7900 Interessierten.

Gut laufen derweil der US-Science Fiction-Film "The Matrix Resurrections" mit Keanu Reeves und 342 000 verkauften Karten in zwei Wochen; das US-Drama "House of Gucci" mit Lady Gaga und 707 000 Besuchern in fünf Wochen; die US-Komödie "Clifford der große rote Hund" mit Darby Camp und 277 000 kleinen und großen Zuschauern in fünf Wochen; der US-Animationsstreifen "Encanto" mit 450 000 jungen und älteren Kinogängern in sechs Wochen; der deutsche Fantasy-Film "Die Schule der magischen Tiere" mit Emilia Maier und 1,4 Millionen kleinen und größeren Interessierten sowie die deutsche Komödie "Contra" mit Christoph Maria Herbst und 660 000 Zuschauern.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.