VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Halbe Überraschung

"You Can Count on Me" erhält Drehbuchpreis

Bei den Writers Guild Awards gewannen "You Can Count on Me" und "Traffic" die Preise für das "Beste Drehbuch"

Zwar haben die Auszeichnungen der Writers Guild of America und die der Academy of Motion Picture Arts and Sciences seit 1997 nicht mehr übereingestimmt, dennoch ist die Verleihung der brancheninternen Preise der Drehbuchautoren eine besondere Ehre für die Ausgezeichneten und ein Fingerzeig für den Ausgang der "Oscar"-Verleihung am 25. März.

Am Sonntagabend wurden in einer gleichzeitigen Veranstaltung im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles und im Plaza Hotel in New York zum 53. Mal die Writers Guild Awards verliehen. Dabei gewannen zwei Künstler in den beiden Sparten "Bestes Originaldrehbuch" und "Bestes adaptiertes Drehbuch", die auch jeweils für den Academy Award nominiert sind.

Erwartungsgemäß erhielt Stephen Gaghan ("Sekunden der Entscheidung") den Preis für das "Beste adaptierte Drehbuch" für sein Skript zu "Traffic". Gaghan hat bereits den Golden Globe Award für sein Werk bekommen und ist klarer Favorit auf den "Oscar". Sein Buch basiert auf der britischen Fernsehserie "Traffik".

Nicht ganz so eindeutig sieht es in der Kategorie des "Besten Originaldrehbuchs" aus, wo Kenneth Lonergan ("Reine Nervensache") für "You Can Count on Me" prämiert wurde. Für Lonergan war es der vierte Preis nach den Ehrungen durch die Los Angeles Film Critics Association, die National Society of Film Critics und den New York Film Critics Circle. Jetzt scheint es auf ein enges "Oscar"-Rennen zwischen ihm und "Almost Famous" von Cameron Crowe ("Jerry Maguire") hinauszulaufen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.