VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Unter Tränen

Jon Voight gesteht Entfremdung von seiner Tochter Angelina Jolie

Unter Tränen hat Jon Voight am Donnerstag im Fernsehen gestanden, dass er keinen Kontakt zu seiner Tochter Angelina Jolie mehr habe. Diese brauche aber dringend Hilfe

Nicht nur von ihrem Mann Billy Bob Thornton ("Banditen") hat sich Angelina Jolie ("Original Sin") getrennt, auch ihren Vater lässt sie nicht mehr an sich ran. Jon Voight ("Zoolander") gestand am Donnerstag in einem Interview im US-Fernsehen, dass seine Tochter nichts mehr mit ihm zu tun haben wolle. Er habe seit Monaten keinen Kontakt mehr zu ihr.

Unter Tränen meinte Voight: "Sie hält sich von mir fern, weil sie weiß, dass ich versuchen würde, ihr zu helfen. Sie hat ernsthafte emotionale Probleme, die ich hautnah mitbekommen habe." Welche das sein sollten, verriet er nicht. Es ist aber bekannt, dass sich die 27jährige früher Verletzungen mit dem Messer zugefügt hat. "Mein Kind trägt seit Jahren großen Schmerz mit sich. Mir bricht es das Herz, weil ich versucht habe, ihr zu helfen, und versagt habe. Es tut mir leid" bedauerte der 63jährige, der das Zerwürfnis damit öffentlich machte. "Ich will Angie sagen, dass ich sie liebe und ich möchte, dass sie bekommt, was sie braucht. Und ich möchte, dass sie wahre Liebe findet."

Die Angesprochene reagierte umgehend per Pressemitteilung auf die Fernsehbeichte ihres Vaters:
"Ich will die Gründe für das schlechte Verhältnis zu meinem Vater nicht öffentlich machen. Ich will nur sagen, dass ich mir wie jedes Kind eine warme und liebende Beziehung zu ihm gewünscht hätte. Nach all diesen Jahren habe ich beschlossen, dass es für mich nicht gesund ist, in der Nähe meines Vaters zu sein, besonders jetzt nicht, da ich für mein eigenes Kind Verantwortung trage."


Den kambodschanischen Jungen, den Miss Jolie im Juni adoptiert hatte, sprach Jon im Interview auf dem Kabelkanal "E!" auch an: "Es bereitet mir großen Schmerz, dass es mir noch nicht möglich war, das Baby zu sehen. Ich würde gerne dabei helfen." Zuletzt habe er Angelina bei den Feierlichkeiten zum 90. Jubiläum von Paramount Pictures gesehen. "Ich ging auf sie zu, um sie zu umarmen, aber einer ihrer Begleiter stellte sich mir in den Weg und sagte: Treten sie zurück!"

Die Beziehung zwischen Voight und seiner inzwischen auch berühmten Tochter war nie einfach gewesen. Der Darsteller hatte sich von Marcheline Bertrand, der Mutter der Mimin, scheiden lassen, als Angelina noch kein Jahr alt war. Dennoch schienen die Beiden in den letzten Jahren wieder aufeinander zuzugehen. Höhepunkt der Versöhnung war die Zusammenarbeit in "Tomb Raider" im Sommer 2000. Für Jon war dies "einer der glücklicheren Momente meines Lebens."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.