VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Rekord-Gage

"King Kong": Peter Jackson kassiert ab

20 Mio. US-Dollar + 20 Prozent Gewinnbeteiligung am geplanten ?King Kong?-Remake zahlt Universal f?or und Regisseur Peter Jackson

?Der Herr der Ringe?-Regisseur Peter Jackson wird mit seinem geplanten ?King Kong?-Remake in die Gagenliga der Superstars eintauchen: 20 Mio. US-Dollar, und zus䴺lich einen Gewinnanteil von 20% wurden dem ehemaligen Independent-Regisseur vom Studio Universal zugesagt. Zwar muss Jackson die Gage mit seiner Ehefrau, Produzentin und Co-Autorin Fran Walsh, sowie mit Philippa Boyens, der dritten Autorin im Bunde, teilen. Das 䮤ert jedoch nichts daran, dass achtstellige Schecks bisher nur von ganz wenigen Filmemachern Hollywoods eingestrichen werden konnten.
Regisseure der ersten Garde, wie Steven Spielberg und Robert Zemeckis, neigten in der Vergangenheit dazu, eher niedrige Gagen und daf?ere Beteiligungen zu fordern. Das Risiko kann sich richtig rechnen: Selbst mit ?nur? 20% Gewinnbeteiligung an der ?Der Herr der Ringe?-Trilogie hä´´e Jackson nach vorsichtiger Schä´ºung sagenhafte 400 Mio. US-Dollar kassiert?



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.