VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Best of the Wurst" und "The Way of the Goat"

Die Ergebnisse des Berlinale Talent Campus 2003

Sie klingen auf jeden Fall spaßig: Die Ergebnisse des "Berlinale Talent Campus 2003", dem Wettbewerb zur Unterstützung von Nachwuchs-Filmern. Den Besten winken der "Berlin Today Award" und der "PLANET Dokumentarfilmpreis"

Sie klingen auf jeden Fall spaßig: Die Ergebnisse des "Berlinale Talent Campus 2003", dem Wettbewerb zur Unterstützung von Nachwuchs-Filmern. Den Besten winken der "Berlin Today Award" und der "PLANET Dokumentarfilmpreis".

Drei Kurzfilme mit Berlin-Bezug wurden für den Wettbewerb um den "Berlin Today Award", der innerhalb der Internationalen Filmfestspiele in Berlin vergeben wird, ausgewählt: "Best of the Wurst" von der Amerikanerin Grace Lee stöbert der Berliner Leidenschaft für Currywurst nach. Die Libanesin Myrna Maakaron zeigt in "BerlinBeirut" Kontraste und Gemeinsamkeiten der beiden Städte. Stéphanie Chuat und Véronique Reymond aus der Schweiz erzählen in "Berlin Backstage" die Geschichte eines Obdachlosen, der in die Rolle eines ehrenwerten Normalbürgers schlüpft. Diese Rolle spielte Axel Prahl ("Halbe Treppe").
Die Uraufführung der drei Kurzfilme findet bei Präsentation des Preises, am10. Februar 2004 um 14 Uhr, im Haus der Kulturen der Welt, statt. Paten des ersten "Berlin Today Award" sind Volker Schlöndorff, Andreas Dresen und Esther Gronenborn.

Der Gewinner des "PLANET Dokumentarfilmpreis 2004" steht schon fest: Bartek Konopka von der Andrzej Wajda Masterschool in Warschau. Er überzeugte die Jury mit der Projektidee zu "Goat Walker - Der Weg der Ziege". Darin kommentiert eine Ziege ein ungewöhnliches Sozialhilfeprojekt in einer polnischen Gemeinde: Statt finanzieller Unterstützung bekommen die Dorfbewohner Ziegen, für die Grundversorgung mit Milch und Käse... Der Film wurde von der Jury - unter anderen Christian Frei ("War Photographer"), Andres Veiel ("Black Box BRD") und der polnische Autor und Regisseur Andrzej Titkow - aus über 100 Treatments ausgewählt.
Die Erstaufführung kann man sich am 10. Februar 2004, um 10.30 Uhr im Haus der Kulturen der Welt ansehen. Infos zu den Bewerbungsbedingungen für das nächste Jahr gibt es unter Planet-TV.
Die Internationale Filmfestspiele Berlin finden vom 5. bis 15. Februar 2004 statt.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.