VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

“Che” auf Eis

Malick zieht “The New World” vor

Regisseur Terrence Malick lässt überraschend die Produzenten des Biopcis “Che” noch ein Jahr schmoren, um zuerst das Drama „The New World“ zu inszenieren

“Der schmale Grat”-Regisseur Terrence Malick hat überraschend bekannt gegeben, in Kürze das Drama “The New World” mit dem irischen “Nicht auflegen”-Star Colin Farrell in der Hauptrolle zu drehen. Farrell soll darin als der britische Entdecker John Smith auftreten, der von seiner Reise nach Amerika mit Pocahontas als Braut nach Europa zurückkehrte. Dem Branchenblatt Variety zufolge wird das 30 Mio. Dollar-Projekt von den Konflikten erzählen, die durch Kollision europäischer und indianischer Kultur entstanden.

Recht unglücklich über die Entscheidung Malicks dürften die Produzenten des Biopics „Che“ sein, die darauf hofften, der Regisseur werde ab Juli in Bolivien für den Dreh des Streifens verantworten. Malick hatte bereits, gemeinsam mit „Che“-Hauptdarsteller Benicio Del Toro für das Script über das Leben des kubanischen Revolutionärs Che Guevara verantwortlich zeichnet.

Angeblich soll der begehrte Filmemacher den „Che“-Produzenten nun versprochen haben, tatsächlich im Juli zum Dreh zu erscheinen – dummerweise allerdings erst im Juli 2005. Wie viel dieses Versprechen wert ist, ist noch unklar, zumal nicht bekannt ist, wie Hauptdarsteller Benicio Del Toro und seine Co-Stars auf die langwierige Verzögerung reagieren werden. Zwölf Monate auf Malick warten und Tee trinken müssten neben Del Toro auch Franka Potente, Javier Bardem, Benjamin Bratt und Ryan Gosling.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.