VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Javier Bardem (49)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 01. März 1969 in Las Palmas de Gran Canaria, Gran Canaria (Kanarische Inseln)
Name: Javier Ángel Encinas Bardem
Größe: 183 cm
Augenfarbe: braun
Haarfarbe: braun

Oscar 2011
Biutiful - Hauptplakat
Biutiful
Bester Hauptdarsteller
2009

Oscar 2008
No Country for old Men
No Country for Old Men
+Bester Nebendarsteller
2007


Bildergalerie

Javier BardemOffenes Geheimnis - Pacos (Javier Bardem, vorne)...igertOffenes Geheimnis - Die Suche nach Lauras (Penélope...probeOffenes Geheimnis - Laura (Penélope Cruz, vorne)...üren.Everybody Knows - Die Suche nach Lauras Tochter Irene...probeEverybody Knows - Als Lauras (Penélope Cruz) Tochter...inden

Biographie

Bardem wurde am 1. März 1969 auf Cran Canaria geboren, in Las Palmas, der größten Stadt der Kanarischen Inseln. Er entstammt einer Schauspielerdynastie: Seine Mutter ist die Schauspielerin Pilar Bardem (*14.03.1939), ihre Eltern die Schauspieler Rafael Bardem ("Nunca pasa nada") und Matilde Muñoz Sampedro und ihr Bruder der Regisseur Juan Antonio Bardem ("Tod eines Radfahrers"). Über Javiers Vater Carlos Encinas ist nichts bekannt. Javier hat noch zwei ältere Geschwister, die ebenfalls Schauspieler sind: Carlos Bardem ("Goyas Geister", "Captain Alatriste") und Mónica Bardem ("Entre rojas").
Sein Filmdebüt gab Javier im Alter von sechs Jahren, in "El Pícaro". Danach trat er in verschiedenen TV-Serien auf - entschied sich aber schließlich für eine Karriere als Maler, woraufhin er an der Escuela de Artes y Oficios Kunst studierte. Parallel spielte er im Junior-Rugbyteam der spanischen Nationalmanschaft.

Mit zwanzig Jahren landete er dann seine zweite Filmrolle, als korrupter Schwuler in "Las edades de Lulú" (1990), einem wegen gewagter Sexszenen berüchtigten Drama. Zwei Jahre später trat er in der international beachteten Komödie "Jamón, jamón" auf, in der Penélope Cruz ihr Filmdebüt gab. Neben Cruz stand er auch 1995 wieder vor der Kamera, für die Komödie "Wer liebt, lebt gefährlich". Zwei Jahre später holte Pedro Almodóvar die beiden wieder vor die Kamera, sowie auch Bardems Mutter. Die drei spielen Hauptrollen in seinem Drama "Live Flesh – Mit Haut und Haar" (1997). Im selben Jahr war Bardem auch in einer Hauptrolle des umstrittenen Gewaltfilms "Perdita Durango" zu sehen.

Der große internationale Durchbruch gelang Javier dann 2000: In der Hauptrolle von Julian Schnabels "Before Night Falls", einem Biopic über den homosexuellen kubanischen Dichter Reinaldo Arenas, in dem auch Sean Penn und Johnny Depp mitspielen. Für Bardem war es die erste englischsprachige Rolle. Seine Darstellung brachte ihm eine Oscar- und eine Golden Globe-Nominierung ein. Außerdem wurde er bei den Independent Spirit Awards als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.
2002 engagierte John Malkovich Bardem für sein Regiedebüt "Der Obrist und die Tänzerin". Der Film erhielt überwiegend positive Kritiken, war allerdings kein Kassenschlager. Im selben Jahr war er auch im Arthousehit "Montags in der Sonne" zu sehen.

2004 übernahm Javier die Hauptrolle in Alejandro Amenábars "Das Meer in mir". Der Film erzählt die wahre Geschichte von Ramón Sampedro, der durch einen Sturz im Alter von 25 Jahren vom Hals abwärts gelähmt war und fast dreißig Jahre darum kämpfte, in Würde zu sterben. Der bewegende Film wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Oscar und Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film und dem Silbernen Löwen der Filmfestspiele von Venedig. Bardem erhielt den Europäischen Filmpreis für den besten Darsteller.
Nach einer kleinen Rolle in Michael Manns "Collateral" (2004) folgte erst 2006 wieder ein größerer Part: Als finsterer Mönch in Miloš Formans Historiendrama "Goyas Geister". 2007 war er als unheimlicher Killer in "No Country for old Men" von den Coen-Brüdern und als unbeirrbarer Liebender in Mike Newells Literaturverfilmung "Die Liebe in Zeiten der Cholera" zu sehen. Während letzterer kein großer Erfolg beschieden war, entpuppte sich der Thriller "No Country" als Überraschungshit, der vier Oscars einheimste: bester Film, beste Regie, bestes adaptiertes Drehbuch und bester Nebendarsteller - Javier Bardem. Die entsprechenden Preise erhielt er außerdem bei den Golden Globes, den Screen Actors Guild Awards und den BAFTAs.
2007 übernahm er wiederum eine Hauptrolle an Penélope Cruz' Seite: In Woody Allens melancholischer Komödie "Vicky Christina Barcelona" vergnügt er sich abwechselnd mit ihr, Scarlett Johansson und Rebecca Hall. Während den Dreharbeiten begann er eine Beziehung mit Cruz.
Danach sollte Bardem eigentlich die Hauptrolle in Rob Marshalls Star-besetzer Musical-Verfilmung "Nine" spielen, in der auch Cruz auftritt. Anfang 2008 zog er sich jedoch wegen "Erschöpfung" aus dem Projekt zurück. Ende 2008 stand er in der Hauptrolle von Alejandro González Iñárritus Drama "Biutiful" vor der Kamera. Er spielt einen in finstere Geschäfte verwickelten Spanier, der eines Tages von seinem besten Freund aus Kindertagen konfrontiert wird, der inzwischen als Polizist arbeitet.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.