VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Blutsbrüderschaft statt Ehe; Sprachliche Feinheiten und ihre Folgen

Klatsch in Kürze

Singapurs Sittenwächter wettern gegen "Austin Powers". Stein des Anstoßes: das Wort 'shag', welches im Titel des Films Verwendung findet.Und: Ann-Kathrin Kramer und Jan Josef Liefers schlossen Blutsbrüderschaft.

Gewisse Unterschiede im Sprachgebrauch haben die Filmzensoren in Singapur gegen "Austin Powers" protestieren lassen. Stein des Anstoßes: das Wort 'shag', daß im Titel des Films Verwendung findet. Für Amerikaner bezeichnet das Wort im allgemeinen einen Plüschteppich oder aber einen zotteligen Haarschnitt, der besser in den 70er Jahren in Vergessenheit geraten wäre. Für Briten und die Bürger der ehemaligen britischen Kolonien hingegen ist 'shag' auch etwa gleichbedeutend dem deutschen 'bumsen'. Und weil das ein bißchen unfein ist, fiel in Singapur der Titel von "Austin Powers II" in Ungnade. Der Originaltitel lautet nämlich, in Anspielung auf die etwas merkwürdige Haarpracht der Hauptfigur, "Austin Powers: The Spy who Shagged me". Die Filmzensur in Singapur entschloss sich, das "unfeine und beleidigende" Wort zu ersetzen, der Film wird nun unter dem Titel "The Spy who shioked me" erscheinen. Das Wort 'shioked' klingt zwar auch nicht viel besser, bedeutet jedoch in Singapurs Sprachenmix in etwa soviel wie 'gut' oder 'nett', birgt also wenig Gefahren, die Bevölkerung zu verderben...

Das Schauspielerpaar Ann-Kathrin Kramer und Jan Josef Liefers hat offenbar etwas zu oft "Winnetou" gelesen oder gesehen. Denn statt sich ihre Zuneigung vor dem Traualtar oder ganz einfach im alltäglichen Leben zu beweisen, schlossen die beiden lieber Blutsbrüderschaft. Auf die Idee kamen sie sinnigerweise am Frühstückstisch, wie sie dem Magazin "InStyle" berichteten. "Wir haben gefrühstückt, und da lag es: das Brotmesser," wird Liefers zitiert. "Es kostete mehr Überwindung, als irgendwo ja zu sagen. Vielleicht bedeutet uns Blutsbrüderschaft deshalb mehr als Ehe." Seine 'Blutsschwester' Kramer dazu: "Wir haben uns die Unterarme aufgeritzt und sie fest aufeinander gedrückt, die linken Arme, weil das Herz links ist."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.