VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Zoff der Zicken: Meg Ryan und Anne Hathaway

Remake von George Cukors "Die Frauen"

Schon seit über zehn Jahren versucht Diane English, ein Remake von Cukors Komödie "Die Frauen" ins Kino zu bingen. Im März 2007 sollen nun endlich unter ihrer Regie die Dreharbeiten starten

Schon seit über zehn Jahren versucht die TV-Regisseurin Diane English, ein Remake von George Cukors Komödie "Die Frauen" voranzubringen. Im März 2007 sollen nun endlich unter ihrer Regie die Dreharbeiten starten, und von der zuletzt interessierten Starriege - u.a. Uma Thurman, Sandra Bullock und Ashley Judd - ist immerhin noch Meg Ryan übrig geblieben. Über weitere Hauptrollen verhandeln inzwischen Anne Hathaway ("Der Teufel trägt Prada"), Candice Bergen ("Sweet Home Alabama - Liebe auf Umwegen") und Lisa Kudrow ("Happy Endings", "Romy und Michele").
Im Original von 1939 kommt kein einziger Mann vor. Aber dennoch dreht sich alles um sie: Diverse Society Ladies - Norma Shearer, Joan Crawford, Paulette Goddard und Joan Fontaine - tratschen über ihre Gatten und trösten eine rechtschaffene Hausfrau über den Seitensprung ihres Mannes mit einer glamourösen Sekretärin hinweg.
Hathaway soll die Konkurrentin mimen. Das hausbackene Goldstück in Englishs Remake spielt - wie sollte es anders sein - Meg Ryan, allerdings leicht modernisiert: Sie stellt eine TV-Hausfrau à la Mary Stuart dar. Ansonsten wird die neue Version vermutlich weit weniger bissig als Cukors ausfallen. Denn Englishs Meinung nach war Clare Boothe Luces Drehbuch von damals ein "giftiger Brief an Gesellschaftsdamen", wohingegen ihres "eher ein Liebesbrief" sei.
Die Produktion übernimmt Mick Jagger, mit seiner Jagged Films-Firmenpartnerin Victoria Pearman.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.