VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Martermutter

Sarandon und Amurri in Familien-Tragikomödie

Susan Sarandon spielt die verantwortungslose Mutter ihrer (wirklichen) Tochter Eva Amurri, in der Tragikomödie "Middle of Nowhere"

Susan Sarandon ("Elizabethtown") und ihre Tochter Eva Amurri ("Saved!") stehen gemeinsam für "Middle of Nowhere" for der Kamera - eine Tragikomödie über Kämpfe zwischen Tochter und Mutter.
Amurri spielt Grace, eine junge Frau, deren unverantwortliche Mutter das Ersparte, was eigentlich für die Finanzierung ihres Studium gedacht war, an die Schönheitswettbewerbskampagne ihrer jüngeren Schwester verschwendet.
John Stockwell ("Turistas", "Into the Blue") wird den Film ab September inszenieren, nach einem Drehbuch von Michelle Morgan.

Amurri (22) entstammt Sarandons Beziehung mit dem italienischen Regisseur Franco Amurri. Die Tochter ihrer Mutter spielte sie vor fünf Jahren schon einmal, in "Groupies Forever".
Sarandon (61) ist in diesem Jahr voll beschäftigt: Derzeit weilt sie in Nordrhein-Westfalen, wo sie unter Regie von Rolf Schübel ("Blueprint") das Drama "Eleanor and Colette", mit Helena Bonham Carter ("Charlie und die Schokoladenfabrik") und Sebastian Koch ("Das Leben der Anderen"), dreht. Ab Juni geht's in Berlin weiter, mit der Live-Action-Version des Anime-Klassikers "Speed Racer", den die Wachowski-Brüder inszenieren werden. Im Anschluss an "Nowhere" begibt Sarandon sich nach Südafrika. Dort will Sean Mathias ("Bent") im Oktober den mehrfach verschobenen Politthriller "The Colossus" inszenieren, für den sich auch Ian McKellen, Colin Firth und Rachel Weisz verpflichtet haben.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.