VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Zweifel und Verzweiflung:

Douglas, Tamblyn und Metcalfe in Neo Noir-Thriller

Thriller Michael Douglas, Amber Tamblyn und Jesse Metcalfe spielen im Remake von Fritz Langs Thriller "Jenseits allen Zweifels" (1956) die Hauptrollen

Michael Douglas ("King of California"), Amber Tamblyn ("The Grudge 2", "Der Ring") und Jesse Metcalfe ("Rache ist Sexy") spielen die Hauptrollen im Remake von Fritz Langs Thriller "Jenseits allen Zweifels" (1956), mit dem Titel "Beyond a Reasonable Doubt". Peter Hyams ("Ende of Days - Nacht ohne Morgen") schreibt zur Zeit das Drehbuch und wird den Film ab März inszenieren.

Im Original versuchen der Verleger Austin Spencer (Sidney Blackmer) und Tom Garrett (Dana Andrews), der Verlobte von Austins Tochter Susan (Joan Fontaine), zu beweisen, dass ein allein aufgrund von Indizien beschlossenes Todesurteil absurd ist. Daher konstruierten sie eine falsche Fährte, die dazu führt, dass Garret als Hauptverdächtiger für den Mord an einer Nachtclubtänzerin erscheint. Jedes falsche Indiz halten sie als Foto fest, um später ihre Unschuld nachzuweisen und damit einen Staatsanwalt der Lächerlichkeit preiszugeben. Doch dann kommt Austin, der die Beweise aufbewahrt, in einem Autounfall um - während Garrett vor Gericht steht.

Im Remake erhält der Staatsanwalt eine gewichtigere Rolle: Der Journalist versucht mit gefakten Beweisen, dessen korrupten Machenschaften aufzudecken. Doch leider kommt er dem Plan des Journalisten auf die Spur.
Douglas stellt den Staatsanwalt dar, Metcalfe den Reporter. Welche Rolle Tamblyn spielt, wurde noch nicht bekannt gegeben.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.