VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Robin Williams im Gefolge des "Prince of Providence"?

Komiker verhandelt über Hauptrolle in Polit-Biopic

The "Prince of Providence" dreht sich um den Auf- und Abstieg des ersten italienischstämmigen Bürgermeisters der USA, der seine Karriere mit einem Programm gegen Korruption startete, zwanzig Jahre lang die Stadt Providence auf Long Island regierte und schließlich im Gefängnis landete - wegen Korruption und Betrug

Der Regisseur Michael Corrente ("The Door in the Floor") hat zusammen mit der Produzentin Marisa Polvino ("The Education of Charlie Banks", "The Door in the Floor") eine beeindruckende Riege von Charakterdarstellern für das Polit-Biopic "The Prince of Providence" versammelt:
Oliver Platt ("Mein Kind vom Mars", "Pieces of April"), Dermot Mulroney ("Zodiac", "About Schmidt"), Adam Goldberg ("Zwei Tage Paris", "Zodiac"), Bradley Cooper ("Die Hochzeits-Crasher", "Spurwechsel") und Ed Burns ("27 Dresses", "Der Soldat James Ryan") sind dabei, über eine weitere Hauptrolle verhandelt derzeit Robin Williams, der seine Zusage von noch ungeklärten Terminfragen abhängig macht.

Platt stellt den charismatischen Vincent Albert "Buddy" Cianci, Jr. (*1941) dar, den ersten italienischstämmigen amerikanischen Bürgermeister, der von 1975 bis 1984 und dann wieder von 1991 bis 2002 in Providence, Long Island amtierte - einer der Heimstätten der amerikanischen Mafia. Cianci startete seine politische Karriere mit einem Programm gegen Korruption, wofür er Jahre später selbst schuldig gesprochen wurde. 1984 musste er sein Amt aufgeben, nachdem er einen Mann mit einem Aschenbecher und einer brennenden Zigarette angriff. Danach arbeitete er einige Jahre als Talkshowmoderator bei einem Lokalsender, bis er sich erfolgreich zur Wiederwahl stellte. Während der zweiten langen Amtszeit brachte er die Stadt mit mehreren architektonischen und kulturellen Projekten zur Blüte. Doch 2001 endete seine Karriere abrupt, nachdem man ihn und einige Mitarbeiter wegen Korruption, Betrug, Einschüchterung von Zeugen und weiteren Vergehen zur Verantwortung zog. Das brachte ihm fünf Jahre Gefängnis ein. Im Mai 2007 wurde er entlassen. Heute arbeitet er als Moderator bei lokalen Radio- und TV-Sendern.

Der Film wird auf dem Buch "The Prince of Providence" von Mike Stanton beruhen, das David Mamet ("Wag the Dog", "Wenn der Postmann zweimal klingelt") und Howard Korder ("Die Hollywood Verschwörung") adaptierten. Über Buddy Cianci gibt es außerdem bereits einen Dokumentarfilm, "Buddy - The Rise and Fall of America's Most Notorious Mayor", von Cherry Arnold. Die Dreharbeiten beginnen im Spätsommer auf Long Island.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.