VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Mildes Urteil für gewalttätigen Ex von Farrah Fawcett

Geldstrafe, Therapie und Sozialarbeit

James Orr, der von seiner Ex-Freundin Farrah Fawcett nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung vor Gericht zitiert wurde, ist mit einem milden Urteil davongekommen. Der 44jährige wurde von einem Richter in Los Angeles zu einer Geldstrafe von 500 Dollar und 100 Stunden Sozialarbeit mit dreijähriger Bewährungszeit verurteilt. Außerdem muß Orr eine Therapie auf sich nehmen. Als Höchststrafe wären ein Jahr Haft und 6.000 Dollar Geldbuße möglich gewesen. In ihrer Aussage hatte Fawcett eine absurde Auseinandersetzung mit Orr geschildert, die eher an eine Szene aus einer Scheidungskomödie denken ließ, denn an einen realen Vorfall. Unter anderem hatte die Schauspielerin zugegeben, einige Zimmer verwüstet und mehrere Fenster im Haus ihres Ex-Freundes mit einem Baseballschläger zertrümmert zu haben. Orr hingegen soll sie vor seiner Villa niedergeschlagen, gebissen und ihren Kopf mehrfach auf den Asphalt geschlagen haben. Regisseur und Produzent Orr hatte dies während des Prozesses bestritten. Der Richter reagierte mit seinem milden Urteil vermutlich auf die Tatsache, daß Fawcett nicht ganz unschuldig an der Eskalation des Streits war, der aufgrund eines Heiratsantrags von Orr entbrannt war.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.