VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Über 300 Gäste kamen, um Christopher Lee live zu erleben
Über 300 Gäste kamen, um Christopher Lee live zu erleben

Christopher Lee als UNICEF-Botschafter

Überlebenspaket für afrikanische Kinder

Christopher und Gitte Lee stellten in der letzten Woche bei Burda Live die UNICEF-Kampagne "Das Überlebenspaket" vor. Außerdem verriet der ehemalige "Dracula" Details über seine Traumrollen

Schauspiellegende Christopher Lee (86) stellte in der vergangenen Woche in Offenburg die internationale UNICEF-Kampagne "Das Überlebenspaket" (Child Survival) vor. Die Region West- und Zentralafrika hält seit Jahren einen traurigen Rekord: Hier erlebt fast jedes 5. Kind nicht einmal seinen fünften Geburtstag. Die Kampagne stellt einfache und kostengünstige Maßnahmen im Kampf gegen die häufigsten Todesursachen von Kindern bereit.
"Kinder sind unsere Zukunft. Und es ist eine große Schande, dass so viele Kinder auf dieser Welt von Hunger, Armut und Tod bedroht sind", gab Lee in einem dpa-Interview kund. "Jährlich sterben 9,2 Millionen Kinder, die jünger als fünf Jahre sind. Vor allem in Afrika. Ich habe es mir daher zum Ziel gemacht, für diese Kinder die Stimme zu erheben. Jeder kann etwas tun gegen diese Tragödie, jeder sollte sich für diese Kinder einsetzen. Ich möchte dabei als Vorbild dienen."
Das Überlebenspaket beinhaltet unter anderem Maßnahmen wie Impfungen, Aufklärung über Hygiene und Ernährung, oder Moskitonetze zur Malariaprophylaxe. Mit der Aktion möchte UNICEF die medizinische Grundversorgung für rund eine Millionen Kinder in fünf afrikanischen Ländern sicherstellen. Unter www.unicef.de/ueberlebenspaket
gibt es ausführliche Details über die Projekte.

Lee plauderte außerdem über seine jüngsten Rollen und eine verpasste Chance - er wäre statt als Oberschurke gern als Bond himself in "James Bond jagt Dr. No" aufgetreten: "Eigentlich wollte mir Ian Fleming im ersten Bond 1962 die Rolle des Dr. No geben. Aber als ich das Drehbuch
bekam, war die Rolle bereits besetzt. Ich hätte sie gerne gespielt. (...) Im nächsten Jahr werde ich in vier Kinofilmen zu sehen sein, unter anderem an der Seite von Colin Farrell im Thriller 'Triage'. Ich spiele den Vater eines Fotojournalisten, der psychisch angeschlagen aus einem Krisengebiet in Kurdistan zurückkehrt. Zudem habe ich das Angebot, in einem Kinofilm die Rolle des Don Quichotte zu übernehmen. Ich habe das Drehbuch noch nicht. Aber Don Quichotte darzustellen, das wäre ein Traum."





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.