VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Rachelle Lefevre:

"Ich war fassungslos über Summits Entscheidung"

"Twilight"-Star Rachelle Lefevre: "Ich bin von Summits überraschender Entscheidung, ohne mich weiterzumachen, sehr verletzt"

Für "Twlight"-Star Rachelle Lefevre war ihre Ersetzung mit Bryce Dallas Howard ebenso ein Schock, wie für die Fans. Dies verriet sie gestern in einem Statement für Access Hollywood:
"Ich war fassungslos über Summits Entscheidung, die Rolle der Victoria in 'Eclipse' neu zu besetzen. Ich war der 'Twilight"-Saga und der Darstellung von Victoria absolut verpflichtet. Ich habe verschiedene andere Filmrollen abgelehnt und, meinem Vertrag gemäß, nur Rollen akzeptiert, die sehr kurze Drehpläne haben. Meine Verpflichtung für 'Barney’s Version' dauert nur zehn Tage. Summit hatte meine Option für 'Eclipse' angenommen. Obwohl der Produktionsplan für 'Eclipse' über drei Monate dauert, sagte Summit, man hätte mit diesen zehn Tagen einen Konflikt und sie wollten mir nicht entgegen kommen. Aufgrund der Länge der Drehzeit von 'Eclipse' hätte ich niemals geahnt, dass ich meine Rolle wegen einer zehntägigen Überschneidung verlieren würde. Ich war zufrieden mit meinem Vertrag und voll und ganz bereit, ihm nachzukommen. Summit hat dann einfach den Part neu besetzt. Ich bin sehr traurig, dass ich meine Darstellung von Victoria für das 'Twilight'-Publikum nicht vollenden kann. Es ist eine Geschichte, theatralische Reise und ein Charakter, den ich wirklich leidenschaftlich liebe. Ich werde für die Unterstützung und Loyalität der Fans, die ich seit meiner Besetzung in der Rolle erhalten habe, ewig dankbar sein und ich bin von Summits überraschender Entscheidung, ohne mich weiterzumachen, sehr verletzt. Ich wünsche der Besetzung und Crew von 'Eclipse' nur das Allerbeste."
Summit beeilte sich natürlich, Lefevres schnell etwas entegenzusetzen: "Die Tatsache bleibt, dass Miss Lefevres Verpflichtung für das andere Projekt - welche sie bis zum letzten Moment von Summit zurückhielt - sie unglücklicherweise nicht für die Darstellung der Victoria in THE TWILIGHT SAGA: ECLIPSE verfügbar macht", ließ das Studio verlauten.
Unter den Fans dürfte Summits merkwürdiges Kommunikationsverhalten früher oder später für Unmut sorgen. Schon Taylor Lautner ließ das Studio bis kurz vor Drehbeginn zu "New Moon" in der Luft hängen - niemand sagte ihm, ob er seine "Twilight"-Rolle in der Fortsetzung wiederbekommt. In einem Statement zum Drehstart wurde er schlicht und einfach nicht erwähnt. Catherine Hardwicke informierte man ebenfalls reichlich spät darüber, dass sie kein zweites Mal die Regie übernimmt. Wobei die Entscheidung in diesem Fall eher im gegenseitigen Einvernehmen getroffen wurde, da die Regisseurin ihrerseits auch nicht bereit war, sich zu einem vorgezogenen Drehtermin hetzen zu lassen.
Lefevres Karriere dürfte die Angelegenheit keinen Abbruch tun: Anstatt die Oberschurkin in einer Teenromanzenreihe zu geben, steht sie nämlich neben Dustin Hoffman, Paul Giamatti und Minnie Driver für das satirische Drama "Barney's Version" vor der Kamera, der Verfilmung von Mordecai Richlers Roman "Wie Barney es sieht".
Wer sie unbedingt dennoch in "Eclipse" sehen will, kann zwei von "Twilight"-Fans initiierten Petitionen unterschreiben, mit denen Summit umgestimmt werden soll...


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.