VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Nick Cave - 'All Tomorrow's Parties '
Nick Cave - 'All Tomorrow's Parties '
© Rapid Eye Movies

Cave bringt "The Crow" zurück

Mit "Blade"-Regisseur Stephen Norrington

Der australische Sänger Nick Cave überarbeitet Stephen Norringtons Drehbuch zur Neuauflage von "The Crow", berichtet thewrap.com. "The Crow" ist nicht das erste Filmprojekt des Musikers - 1988 arbeitete er am Drehbuch des Gefängnisdramas "Ghosts … of the Civil Dead" mit, 2005 verfilmte John Hillcoat sein Skript "The Proposition", ein australischer Westernthriller.
"The Crow" beruht auf der gleichnamigen Comicserie von James O'Barr, die 1994 erstmals von Alex Proyas auf die Leinwand gebracht wurde. Sein Film dreht sich um den Musiker Eric Draven und seine Verlobte Shelly, die in der Nacht vor Halloween brutal ermordet werden. Doch Erics Seele findet keine Ruhe: Ein Jahr später kehrt er aus dem Reich der Toten zurück, um sich zu rächen. Der Film erlangte traurige Berühmtheit, weil während des Drehs der Todesszene der Hauptdarsteller Brandon Lee - Bruce Lees Sohn - durch einen Unfall wirklich starb: Ihn traf das Fragment einer Pistolenkugelattrappe, die für eine Großaufnahme benötigt wurde und aus der Hülle einer echten Patrone gefertigt war. Die Geschichte um den untoten Rächer wurde 1996 mit "The Crow: City of Angels" fortgesetzt. 2000 folgte "The Crow: Salvation" und fünf Jahre später "The Crow: Wicked Prayer"- beides Flops, die in Deutschland nie in die Kinos kamen.
Norrington (Blade) wird die neue Version für Relativity Media inszenieren.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.