VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du hier.

oder

Produktionsnotizen:

Neues von Indiana Jones und den Remakes von "Die rote Flut" und "Karate Kid"

Chris Hemsworth ("Thor") und Josh Peck spielen die Hautrollen im Remake von "Red Dawn" (= Die rote Flut, 1984). Steven Conrad ersetzt Chris Murphy als Drehbuchautor für das Remake von "Karate Kid".Shia LaBeouf verriet BBC News gestern, dass Steven Spielberg ein neues "Indiana Jones"-Abenteuer plant. Außerdem gab er den Titel des "Wall Street"-Sequels preis, in dem er neben Michael Douglas auftreten wird

Chris Hemsworth ("Star Trek", "Thor"), Josh Peck ("Ein Mann für alle Unfälle") und Adrianne Palicki ("Legion") spielen die Hautrollen im Remake von "Red Dawn" (= Die rote Flut, 1984).
Das Original ist eine simpel gestrickte, von Ronald Reagans Rhetorik inspirierte Fabel des Kalten Krieges - die USA werden von kommunistischen Truppen besetzt, eine Gruppe von Teenagern rettet sich in die Berge und gründet eine Guerillatruppe. Die damals angesagten Jungstars Patrick Swayze, Jennifer Grey, Charlie Sheen und C. Thomas Howell spielen die Hauptrollen. Carl Ellsworth ("Red Eye", "Disturbia") überarbeitet zur Zeit ein erstes Drehbuch von Jeremy Passmore, das laut MGM vor dem Hintergrund der "post-9/11 Paranoia" spielt - obwohl nicht muslimische Terroristen, sondern Chinesen und Russen in den USA einfallen. Hemsworth spielt Jed Eckert, einen Soldaten auf Heimurlaub, den Swayze im Original darstellte. Peck übernimmt Sheens Rolle, seinen jüngeren Bruder Matt, den Footballstar seiner High School. Palicki schlüpft als Toni - eine harte Kämpferin, die sich in Jed verliebt - in Greys Rolle.
Der bisherige Stunt-Koordinator (u.a. "Spider-Man 2 u. 3", "Das Bourne Ultimatum") und Second Unit-Regisseur (u.a. "Ein Quantum Trost", "Superman Returns") Dan Bradley gibt mit dem Film sein Regiedebüt. Der Kinostart ist für September 2010 angesetzt.

Steven Conrad ("Das Streben nach Glück") ersetzt Chris Murphy als Drehbuchautor für das Remake von "Karate Kid". Die Titelrolle spielt Will Smith' Sohn Jaden Smith ("Das Streben nach Glück"), seine Mutter mimt Taraji P. Henson ("Der seltsame Fall des Benjamin Button", "Talk to me"), und als älterer Mentor ist Jackie Chan mit an Bord. Harald Zwart ("Der rosarote Panther 2", "Agent Cody Banks") wird "Karate Kid" ab Juli in Peking inszenieren. Der Film soll am 11. Juni 2010 in die Kinos kommen.

Shia LaBeouf verriet BBC News gestern in einem Interview zur Londoner "Transformers: Die Rache"-Premiere, dass "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" womöglich ein Sequel bekommt: "Steven [Spielberg] hat gerade gesagt, dass er die Story zusammen hatte, bevor ich gegangen bin - und ich denke, sie bringen das jetzt in die Gänge." Der Film war nach "Dark Knight" der größte Kassenerfolg des Jahres 2008 - er kostete rund 185 Millionen US-Dollar und spielte weltweit über 786 Millionen ein. Außerdem gab LaBeouf den Titel von Oliver Stones "Wall Street"-Sequel bekannt, in dem er neben Michael Douglas auftritt: "Money Never Sleeps".





Reklame