oder

Fist Fight (2017)

US-amerikanische Komödie: Charlie Day und Ice Cube spielen zwei Lehrer, die einen Konflikt mit ihren Fäusten lösen wollen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 1 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Am letzten Tag vor den Schulferien ist der Englischlehrer Andy Campbell noch einmal richtig gefragt: Seine Schüler sind vor Vorfreude kaum zu bändigen, die Schulverwaltung hat mit knappen Budgets zu kämpfen – und zu allem Unglück legt sich Andy auch noch mit seinem Kollegen Ron Strickland an. Dessen ungewöhnliche Unterrichtsmethoden bringen den eher gutmütigen Andy schließlich dazu, einzuschreiten. Dass der Geschichtslehrer daraufhin entlassen wird, war dabei selbstverständlich nicht geplant, doch nun muss Andy mit den Konsequenzen leben. Denn Ron schwört Rache und fordert Andy zu einem Faustkampf nach Schulschluss heraus. Die bevorstehende Prügelei ist bald in aller Munde und artet zu einem wahren Medienereignis aus. Wie soll Andy bloß unbeschadet aus diesem Schlamassel wieder herauskommen?

Bildergalerie zum Film

Fist FightFist FightFist FightFist FightFist FightFist Fight


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse1 / 5

Mit seinem Kinodebüt scheint der Regisseur Richie Keen auf Nummer sicher gehen zu wollen: In der Hauptrolle ist Charlie Day zu sehen, mit dem Keen schon bei "It's Always Sunny in Philadelphia" zusammengearbeitet hat, die Geschichte ist ein loses Remake der Komödie "Faustrecht – Terror in der Highschool" (1987) und auch in Sachen Inszenierung setzt der Filmemacher ganz auf Altbekanntes.

So wirkt "Fist Fight" dann trotz allerlei Geschmacklosigkeiten und kleiner Grenzüberschreitungen ziemlich routiniert und abgeklärt. Wer auf Humor der derberen Tonart und abstruse Geschichten steht, wird leicht aufregenderes Material finden und wahrscheinlich enttäuscht sein, dass selbst die vielversprechende Besetzung "Fist Fight" nicht über Genre-Durchschnitt retten kann.

Die für ihre Rolle in "Mad Men" gefeierte Christina Hendricks hat nicht viel zu tun, außer das müde Klischee einer Französischlehrerin zu verkörpern, während die Hauptdarsteller Day und Ice Cube mit einer Menge einfallsloser Gags zu kämpfen haben. Dynamik kommt in dieser überfrachteten und allzu angestrengten Komödie selten auf, die wilden Turbulenzen schaffen nicht den Sprung von der Drehbuchidee auf die große Leinwand. Dass die Moral des wohl vornehmlich Teenager ansprechenden Films am Ende fragwürdige Schlüsse ziehen lässt, hinterlässt zudem ein bitteren Beigeschmack.

Fazit: "Fist Fight" will mit derbem Humor und einer abstrusen Geschichte punkten, dabei langweilt die Highschoolkomödie allerdings schnell mit abgegriffenen Zoten und lahmen Klischees. Selbst die guten Darsteller können dem fehlenden Witz wenig entgegensetzen und bleiben so eindimensional wie die fragwürdige Moral dieser Klamotte.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Fist Fight

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2017
Genre: Komödie
FSK: 12
Kinostart: 23.02.2017
Regie: Richie Keen
Darsteller: Christina Hendricks, JoAnna Garcia Swisher, Ice Cube
Verleih: Warner Bros.

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

The Great Wall
News
US-Filmstarts: Matt Damon erklimmt die Chinesische Mauer
Ice Cube und Charlie Day geraten in einen "Fist Fight"
Christina Hendricks
News
(Update) Casting-News: "Fist Fight"
Christina Hendricks und Tracy Morgan ergänzen Emsemble




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.