oder

Ballerina (2016)

Das 12-jährige Waisenmädchen Félicie, das unbedingt eine große Balletttänzerin werden möchte, sucht mit ihrem besten Freund Victor im Paris des Jahres 1879 ihr Glück.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Frankreich im 19. Jahrhundert: In einem Waisenheim in der Provinz fristen die bewegungsfreudige Félicie (Originalstimme: Elle Fanning/deutsche Stimme: Maria Ehrich) und ihr bester Freund Victor (Dane DeHaan/Max von der Groeben) ein trostloses Dasein, dem sie zu gerne entfliehen würden, da beide große Träume hegen. Sie möchte eine berühmte Balletttänzerin werden und er ein erfolgreicher Erfinder. Obwohl sie für ihre Ambitionen von allen Seiten verlacht werden, nehmen sie irgendwann auf spektakuläre Weise Reißaus und schlagen sich bis in die französische Hauptstadt durch. Dort angekommen, werden die beiden Waisenkinder allerdings getrennt und jagen, vorerst auf sich allein gestellt, ihren Zielen nach. Mit einem Trick gelingt es Félicie, einen Platz im Ausbildungsprogramm des Pariser Opernhauses zu ergattern. Auf ihrem Weg zu einer gefeierten Ballerina werden ihr jedoch immer wieder Knüppel zwischen die Beine geworfen. Vor allem von der durchtriebenen Mutter einer anderen jungen Tänzerin.

Bildergalerie zum Film

BallerinaBallerinaBallerinaBallerinaBallerinaBallerina


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse2 / 5

Nachdem im Dezember 2016 mit "Vaiana" ein neues, rasant-mitreißendes Disney-Abenteuer in die deutschen Kinos kam, setzt nun der Animationsfilm "Ballerina", eine französisch-kanadische Koproduktion, zur Eroberung der Leinwände an. Trotz eines unverbrauchten Settings – zentraler Handlungsort ist das Paris des Jahres 1879 – und gelungener Tanz-Choreografien kann der auf ein Familienpublikum zugeschnittene Streifen allerdings nicht überzeugen. Enttäuschend ist vor allem die Art und Weise, wie hier eine vertraute Geschichte vollkommen uninspiriert heruntergeleiert wird. Die 12-jährige Hauptfigur Félicie (Originalstimme: Elle Fanning/deutsche Stimme: Maria Ehrich) träumt von einer großen Tanzkarriere, während ihr bester Freund Victor (Dane DeHaan/Max von der Groeben) ein berühmter Erfinder werden will. Nach ihrer Flucht aus einem unbehaglich-düsteren Waisenheim in der Provinz landen sie im Gewimmel der französischen Hauptstadt, wo sie, ohne es zu wollen, ihren Ambitionen zunächst getrennt nacheifern müssen.

Ihr Ringen um Selbstverwirklichung ist gespickt mit Klischees und Standardmotiven, die man aus vielen älteren Animationswerken kennt. Gib nicht auf! Bleib hartnäckig! Dann wird am Ende alles gut! Schlagworte, die "Ballerina" offen vor sich herträgt, ohne seine Figuren mit spannenden Facetten zu versehen. Félicie und Victor sind in ihrem Streben sicherlich sympathisch, bleiben aber bis zum Schluss Stereotypen, denen eine besondere Aura fehlt. Noch einfacher macht es sich das Drehbuch bei der Ausgestaltung der Nebenfiguren, von denen besonders die Mutter einer ebenfalls talentierten Tänzerin negativ hervorsticht. Eine im schlechtesten Sinne klassische, karikaturenhafte Gegenspielerin, die außer ihrer Verschlagenheit keine anderen Eigenschaften besitzt. Besonderheiten der Zeit, in der sich das Geschehen abspielt, geraten durchaus in den Blick, sind letztlich aber nur Randerscheinungen in einer naiven, simpel gestrickten Erbauungsmär. Einer Geschichte, die mit fetzigen Popsongs unterlegt ist, was angesichts der zeitlichen Verortung zumindest kurios anmutet.

Optisch reicht "Ballerina" freilich nicht an die Brillanz aktueller Disney- und Pixar-Arbeiten heran. Solide Animationsarbeit darf man den Machern aber schon bescheinigen, da sie das Paris des 19. Jahrhunderts als wuselig-aufregenden Schauplatz inszenieren. Dass der Detailreichtum dabei Grenzen hat, ist weniger problematisch als die schablonenhafte Erzählung und Figurenzeichnung.

Fazit: Schöne Tanz-Choreografien und ein halbwegs unverbrauchter Handlungsort können die nachlässig-uninspirierte Gesamtkonstruktion dieses Animationsstreifens nicht kaschieren.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: besonders wertvollLebe Deinen Traum, glaube an Dich und stehe zu deinen Freunden - diese Werte beschwört der zauberhafte Animationsfilm BALLERINA. Er variiert dafür Motive aus dem Märchenschatz der Brüder Grimm sowie den klassischen Romanen über die natürliche [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Ballerina

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Frankreich, Kanada
Jahr: 2016
Genre: Abenteuer, Animation, Musik
Länge: 89 Minuten
Kinostart: 12.01.2017
Regie: Eric Summer, Éric Warin
Darsteller: Elle Fanning als Félicie Milliner (voice), Dane DeHaan als Victor (voice), Maddie Ziegler als (voice)
Verleih: Wild Bunch

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Leap Poster
News
US-Filmstarts: Kinosommer verabschiedet sich mit leeren Sälen
Alte Kamelle "Ballerina" größter Neustarter




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.