oder
Spione Undercover - Eine wilde Verwandlung
Spione Undercover - Eine wilde Verwandlung
© 20th Century Fox

Spione Undercover - Eine wilde Verwandlung (2016)

Spies in Disguise

Im Animations-Abenteuer "Spione Undercover" müssen ein nerdiger Erfinder und ein selbstverliebter Agent einen verrückten Bösewicht zur Strecke bringen. Das Problem: Der Top-Spion steckt im Körper einer Taube.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der populäre und erfolgreiche Superspion Lance Sterling (Stimme im Original: Will Smith) und der junge Wissenschaftler Walter Beckett (Tom Holland) könnten nicht verschiedener sein. Lance ist attraktiv, ungemein cool und ein selbstbewusster Gewinnertyp. Walter hingegen ist unsicher und tollpatschig, allerdings: Beide brauchen einander. Denn Walter erfindet die technischen Spielereien und hochentwickelten Gadgets, die Lance bei seinen ebenso abenteuerlichen wie lebensgefährlichen Einsätzen nutzt. Und ihre Zusammenarbeit ist gefragter denn je. Immerhin müssen sie dem mächtigen Technik-Mogul McFord das Handwerk legen. Erschwert wird ihre Mission, nachdem sich Lance durch eine neuartige Verwandlungstechnik von Walter in eine Taube verwandelt.

Bildergalerie zum Film

Spione Undercover - Eine wilde VerwandlungSpies in DisguiseSpione Undercover - Eine wilde VerwandlungSpione Undercover - Eine wilde VerwandlungSpione Undercover - Eine wilde VerwandlungSpione Undercover - Eine wilde Verwandlung


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

Während das produzierende Studio für die Originalversion Superstar Will Smith als Stimme von Agent Lance gewinnen konnte, spricht in der deutschen Fassung TV-Moderator Steven Gätjen den megacoolen Ermittler. Der deutsche Schauspieler Jannik Schümann spricht Walter. Die Regisseure des Films, Nick Bruno und Troy Quane, sammelten zuvor bereits ausgiebig Erfahrung als Animatoren und Storyboard-Entwickler bei Produktionen wie "Rio", "Ferdinand" und "Ice Age".

Bereits nach wenigen Minuten und unmittelbar nach dem turbulenten Einstieg in den Film ist klar, welchen Filmen die Macher mit "Spione Undercover" auf ironische und augenzwinkernde Weise Tribut zollen: "Men in Black", "Mission: Impossible", "Austin Powers", "Johnny English" und – natürlich – "James Bond 007". Sie alle stehen Pate für diesen pfiffigen und phantasievollen, in der Welt der internationalen Spionage angesiedelten Spaß.

Da der Film vor allem für jüngere Zuschauer zwischen sechs und elf Jahren konzipiert ist, stehen demzufolge der Humor und die rasante Inszenierung im Zentrum. Der Humor speist sich vor allem aus körperbetontem Slapstick sowie pointiertem Dialogwitz (überhaupt wird in "Spione Undercover" für einen Animationsfilm sehr viel gesprochen). Viele heitere Momente ergeben sich dabei quasi schon automatisch aus der Unterschiedlichkeit der beiden Hauptfiguren: dem egomanisch angehauchten und selbstverliebten Sprücheklopfer Lance und dem hochemotionalen sowie hyperintelligenten Walter, der schon mit 15 Jahren sein Studium abschloss und eine Vorliebe für Katzenvideos hegt.

Ulkig und sehr spaßig wird es, sobald Lance zur Taube wird und es in der Folge zu unzähligen Missverständnissen, kuriosen Situationen und Running-Gags (Stichwort: Taubenschar) kommt. Bei all dem charmanten Schabernack und vergnüglichen Treiben auf der Leinwand ist es dann auch zu verschmerzen, dass der Antagonist recht blass bleibt und der ziemlich überraschungsarme Handlungsverlauf nach altbekannten, erwartbaren Mustern verläuft.

Fazit: Ebenso geistreicher wie unterhaltsamer Mix aus Agenten-Abenteuer, Slapstick und Action, kindgerecht und mit reichlich Verve umgesetzt.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Spione Undercover - Eine wilde Verwandlung

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2016
Genre: Animation
Kinostart: 25.12.2019
Regie: Nick Bruno, Troy Quane
Darsteller: Karen Gillan, Rashida Jones, Will Smith
Verleih: 20th Century Fox

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers - Billy Dee Williams
News
Kinocharts Deutschland (26. - 29.12.): Das Beste kam zum Schluss
"Die Eiskönigin 2" erfolgreichster Film des Jahres
Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers - Daisy Ridley
News
Kinocharts USA (27. - 29.12.): Schöne Bescherung für "Little Women"
"The Rise of Skywalker" holt "The Last Jedi" ein
Spione Undercover
News
US-Filmstarts: "Spione Undercover" fordert "Star Wars"
Greta Gerwig offeriert neue "Little Women"-Version
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
News




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.