oder

Tabaluga - Der Film (2018)

Tabaluga

Das erfolgreiche, von Peter Maffay erfundene Drachen-Musical kommt als dreidimensionaler Animationsfilm auf die große Leinwand: Der Schneemann Arktos will Tabalugas Heimat mit Eis bedecken.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 4 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Er kann kein Feuer spucken und fliegen kann er auch nicht. Zwei entscheidende Fähigkeiten, über die ein waschechter Drache in den Augen von Tabaluga (Stimme: Wincent Weiss) allerdings verfügen sollte. Noch schlimmer ist für den kleinen grünen Drachen, der in Grünland bei dem Raben Kolk (Rufus Beck) aufgewachsen ist, allerdings etwas anderes. Seine Heimat wird von dem fiesen Schneemann Arktos (Heinz Hoenig) bedroht. Der "frostige" Zeitgenosse will Grünland mit Schnee bedecken. Um das zu verhindern, begibt sich Tabaluga auf ein großes Abenteuer: Er macht sich mit dem Maikäfer Bully (Michael "Bully" Herbig) auf den Weg nach Eisland. Dort erwarten ihn nicht nur große Herausforderungen sondern auch neue Freunde wie die Eisprinzessin Lilli (Yvonne Catterfeld). Gelingt es, Arktos zu stoppen?

Bildergalerie zum Film

TabalugaTabalugaTabaluga - Der FilmTabaluga - Der FilmTabaluga - Der FilmTabaluga - Der Film


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Schon längst ist der Drache Tabaluga zu einer eigenen, erfolgreichen Marke geworden. So existieren unter anderem eine Fernsehshow (Tabaluga tivi), eine Zeichentrickserie und ein Musical über die liebenswerte Figur, die Peter Maffay Anfang der 80er-Jahre zusammen mit dem Kinderliedermacher Rolf Zuckowski und dem Texter Gregor Rottschalk erdachte. Zudem wurden bislang sechs Konzeptalben veröffentlicht, das erste 1983 ("Tabaluga oder die Reise zur Vernunft"). Die Regie des Animationsfilms übernahm der Lübecker Sven Unterwaldt, der mit seinen Komödien "Siegfried" und "7 Zwerge" bereits große kommerzielle Erfolge feiern konnte.

Tabaluga-Jüngern dürfte das Wiedersehen mit all den bekannten Story-Elementen und Versatzstücken aus den Konzeptalben große Freude bereiten. Denn "Tabaluga – Der Film" setzt sich zu weiten Teilen aus bewährten Mustern und Erzählsträngen der bisherigen Geschichten um den niedlichen Drachen zusammen, allen voran aus "Die Reise zur Vernunft" und natürlich "Tabaluga und Lili" (1993). Acht Drehbuchautoren waren nötig, um die Handlung des Animationsfilms auf diese Art und Weise zusammenzustricken. Schön ist auch, die vielen eingängigen Melodien (von "Feuer" über "Nessaja" bis hin zu "Es lebe die Freundschaft!") von einst wieder zu hören.

Weniger gut und doch arg bedauerlich ist, dass Peter Maffay zu vielen der verwendeten Stücke nicht selbst zu hören ist. Zwar machen die Synchronsprecher bei der musikalischen Neuinterpretation der Lieder keinen schlechten Job. Dennoch kommen die (modern und sehr zeitgemäß klingenden) neuen Versionen nicht an die Dringlichkeit und Emotionalität der Maffay-Darbietungen heran (das beste Beispiel hierfür ist "Ich fühl wie du", das Maffay 1993 zu einer seiner schönsten Balladen machte).

Darüber hinaus aber kann "Tabaluga – Der Film" als sympathisches, kindgerechtes Märchen-Abenteuer mit wichtiger Botschaft (der Wert von Freundschaft wird betont) und dank der soliden technischen Umsetzung durchaus Akzente setzen. Dazu tragen ebenso die knuffigen Nebenfiguren, der turbulente Slapstick-Humor und die rasanten Action-Einlagen bei – etwa wenn Tabaluga in der saftigen Wiese von Grünland einem Schmetterling hinterherjagt oder sich wilde Verfolgungsjagden mit Arktos liefert. Da ist es zu verschmerzen, dass sich in einige Szenen ein wenig Pathos und Rührseligkeit einschleichen, zum Beispiel bei der ersten Begegnung von Tabaluga mit Lilli oder wenn Kolk Tabaluga gewissermaßen "adoptiert".

Fazit: "Tabaluga – Der Film" überzeugt als gut bebildertes, kunterbuntes und mit hinreißenden Nebenfiguren ausgestattetes Animationsabenteuer für die kleinsten Zuschauer, auch wenn man einige der von Peter Maffay selbst interpretierten "Tabaluga"-Klassiker schmerzlich vermisst.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Tabaluga - Der Film

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2018
Genre: Animation, Kinderfilm
Kinostart: 06.12.2018
Regie: Sven Unterwaldt jr.
Darsteller: Yvonne Catterfeld, Michael Herbig, Heinz Hoenig
Verleih: Sony Pictures

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.