oder

Die Schule der magischen Tiere 2 (2022)

Ein neues Abenteuer für Ida, Benni und ihre sprechenden Tiere steht an: Zum großen Jubiläum der Wintersteinschule soll ein Musical aufgeführt werden. Schafft es die Klasse, an einem Strang zu ziehen?Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Zum 250. Jubiläum der Wintersteinschule soll die Klasse von Miss Cornfield (Nadja Uhl) ein Musical über den Schulgründer einstudieren. Darauf legt vor allem Schuldirektor Heribert Siegmann (Justus von Dohnányi) Wert, dem der Ruf seiner Schule natürlich am wichtigsten ist. Ida (Emilia Maier) wird die Ehre zuteil, das Stück zu inszenieren, doch es kommt schon beim Casting zu Turbulenzen: Die eingebildete Oberzicke Helene (Emilia Pieske) ergattert ohne Rücksicht auf die anderen die Hauptrolle. Dabei ist die schüchterne, introvertierte Anna-Lena (Lilith Johna) die Talentierteste von allen und kann am besten singen, doch will sie ihre Freundschaft zu Helene nicht gefährden. Und auch Ida überwirft sich mit Helene, denn das Alphaweibchen hat ein Auge auf Jo (Loris Sichrovsky) geworfen, in den Ida heimlich verliebt ist. Und dann gibt es auch noch diese merkwürdigen Schlaglöcher auf dem Schulhof, deren Geheimnis gelöst werden muss.

Bildergalerie zum Film

Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Nicht einmal ein Jahr nach dem Start des ersten Films kommt Teil Zwei jener magischen Filmreihe in die Kinos, die auf den höchst erfolgreichen Büchern der Schriftstellerin Margit Auer basiert. Wer schon am Erstling gefallen fand, der darf sich auf ein Wiedersehen mit all jenen sympathischen, mal mehr mal weniger liebenswerten aber immer interessanten (menschlichen wie tierischen) Charakteren freuen, die schon "Die Schule der magischen Tiere" Leben einhauchten.

Da sind die schlaue Ida, die arrogante Zicke Helene, die geheimnisvolle Miss Cornfield und der kauzige Zoohändler Mister Morrison. Die menschlichen Figuren harmonieren wie gewohnt überzeugend mit ihren animierten Freunden, die auch in der Fortsetzung für den Humor verantwortlich zeichnen. Und: es stoßen neue tierische Protagonisten zum "Magische Tiere"-Universum dazu. Darunter Pinguin Juri, der sich als gewitzter, chaotischer Flirt-Experte gibt und Chamäleon Caspar, das Lena dabei hilft, mehr Mut und Selbstvertrauen zu erlangen. Gerade die neuen Tiere bringen frischen Wind in die Handlung. Ohne diese wäre der Plot an sich nämlich leider etwas harmlos und schwach, um alleine für Spannung und Abwechslung zu sorgen.

Denn so richtig packend ist die Hauptstory von den Proben und den Aufführungen des Musicals nicht geraten – eher harmlos und erwartbar. Immerhin können die jüngsten Zuschauer beim Lösen des Rätsels um die riesigen Schlaglöcher mitfiebern. Zu aufgesetzt wirkt allerdings die Lovestory um Ida und Jo, dessen Darsteller, Loris Sichrovsky, zu hölzern und künstlich agiert. Doch die Macher gehen mit der Zeit und widmen sich den Problemen und Nöten ihrer älter gewordenen Charaktere, die auf dem Höhepunkt der Pubertät angelangt sind. Mit allen Themen und Sorgen: die erste Liebe, Gruppenzwang, der Kampf um Anerkennung, fehlendes Selbstvertrauen, Freundschaft.

Fazit: Unterhaltsamer, mit liebenswerten Figuren ausgestatteter Mix aus Coming-of-Age, Fantasy und Abenteuer, der in verheißungsvoll-unbeschwerten, farbenfrohen Bildern die Sorgen und Nöte der pubertierenden Protagonisten ernst nimmt. Nur die Musical-Haupthandlung ist insgesamt zu unspektakulär und schwach geraten.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: wertvollWie schon der erste Teil spielt DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE 2 in einer Märchenwelt. In einer Schulklasse, die von einer in magischen Dingen bewanderten Lehrerin geleitet wird, werden einigen Schülern und Schülerinnen magische Tiere zugeteilt, die [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Die Schule der magischen Tiere 2

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Österreich
Jahr: 2022
Genre: Abenteuer
Länge: 143 Minuten
Kinostart: 29.09.2022
Regie: Sven Unterwaldt jr.
Darsteller: Justus von Dohnányi als Schuldirektor Heribert Siegmann, Nadja Uhl als Mary Cornfield, Milan Peschel als Mortimer Morrison
Verleih: Leonine Distribution

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.