oder

Drei Etagen (2022)

Tre piani

Italienische Tragikomödie: Im Zentrum stehen die Bewohner eines dreigeschossigen Hauses in Rom, die jeweils folgenschwere Fehler mit weitreichenden Konsequenzen begehen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Eine Vielzahl von Ereignissen verändert das Leben der Bewohner eines Reihenhauses in Rom, die auf radikale Weise zwischenmenschliche Probleme und die Herausforderungen des Zusammenlebens offenlegt. Zu den Bewohnern zählen zum Beispiel Dora (Margherita Buy) und Vittorio (Nanni Moretti), deren Sohn einen tödlichen Autounfall verursacht hat. Und mit seinem Auto in die Wohnung von Lucio (Riccardo Scamarcio) und Sara (Elena Lietti) kracht. Sie sind Eltern einer Tochter, auf die auch schon mal das ältere Ehepaar von nebenan aufpasst. Hin und wieder kommt die Enkelin (Denise Tantucci) des älteren Nachbarpaares zu Besuch, die ganz offen mit Lucio flirtet. Und dann wäre da noch Giorgio (Adriano Giannini), der bald Vater wird und mit der Tatsache nicht klarkommt, dass sich sein Bruder immer mehr in sein Leben einmischt.

Bildergalerie zum Film

Drei EtagenDrei EtagenDrei EtagenDrei EtagenDrei EtagenDrei Etagen


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse2 / 5

Fragile Beziehungen zwischen Eltern und ihren Kindern, ein von Vorurteilen und Vorwürfen geprägter Umgang zwischen Geschwistern oder der Tod als unausweichliches Ereignis, der Familien entzweit. Seit vielen Jahren befasst sich der Südtiroler Regisseur und Schauspieler Nanni Moretti in seinen Werken immer wieder mit diesen Sujets und Inhalten, darunter in seinem vielfach preisgekrönten Werk "Mia Madre" von 2015.

Von der Qualität dieses Films ist sein episodisches Ensemble-Drama "Drei Etagen" leider weit weg. Und das liegt zum einen an der viel zu behäbigen, fast schwerfälligen Inszenierung und dem umständlichen Erzählstil, wodurch sich so etwas wie Spannung oder Leichtigkeit gar nicht erst einstellen können. Stattdessen wirkt "Drei Etagen" seltsam bleiern und extrem langatmig. Was sicher auch damit zu tun hat, dass einem die Probleme und Schicksale der Figuren nicht wirklich nahe gehen.

Woran das liegt, ist allerdings gar nicht so leicht auszumachen. An den weitestgehend soliden, dringlichen schauspielerischen Darbietungen liegt es nicht. Vielleicht eher daran, dass vor allem die Männerfiguren in "Drei Etagen" seltsam unnahbar und in ihren Einstellungen sowie Moralvorstellungen zum Teil doch arg antiquiert wirken. Sie verhalten sich nicht selten fragwürdig und einige ihrer Verhaltensweisen werfen die Frage auf: Wieso geht Moretti so rücksichtig und verständnisvoll mit ihnen um, während seine Frauenfiguren weit weniger Beachtung erfahren und klar hinter den Männern zurücktreten.

"Drei Etagen" verfügt darüber hinaus vor allem auch optisch und visuell nicht wirklich über Kinoformat, weshalb er im abendlichen TV-Programm oder im Angebot eines Streaming-Anbieters besser aufgehoben wäre.

Fazit: Behäbiges, langatmig-schwerfällig inszeniertes Episodendrama, das nicht zu Ende gedacht wirkt und viele Themen nur anschneidet.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: besonders wertvollNiemand sieht gutbürgerlichen Häusern an, was hinter ihren Fassaden vorgeht. So ist es überall auf der Welt, etwa in Tel Aviv, wo Eshkol Nevos Buchvorlage ?Über Uns? spielt und so ist es auch in den Straßen Roms, wohin Nanni Moretti die Verfilmung [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Drei Etagen

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Italien, Frankreich
Jahr: 2022
Genre: Drama, Komödie
Länge: 119 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 17.03.2022
Regie: Nanni Moretti
Darsteller: Riccardo Scamarcio, Margherita Buy, Alba Rohrwacher
Verleih: Happy Entertainment

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.