oder

Schwarze Katze, Weißer Kater (1998)

Black Cat, White Cat

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.8 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 8 Besucher eine Bewertung abgegeben.


In Serbien herrscht Konfusion. Gerade als die weiße Katze eine schwarze Katze findet, verliebt sich Grga in eine Frau, die so klein ist, daß sie Ladybird genannt wird. Ladybird wiederum ist mit Zare verlobt. Doch Zare möchte die große und schöne Ida heiraten, aber Zares Vater schuldet Ladybirds Bruder Dadan eine Menge Geld. Wenn Zare Ladybird heiraten würde, wäre das Problem mit den Schulden gelöst. Doch wie wird man nun Ida los? Und warum sollte man sich vor Zares Großvater fürchten, ist dieser nicht längst gestorben? Schließlich kommt es zu einer wunderbaren Hochzeit, doch wo sind Braut und Bräutigam? Ein beinahe Shakespeare'sches Chaos durchzieht diese Beziehungen, doch kann der mieseste Mafioso gegen die Mächte von Liebe und Schicksal gewinnen?

Bildergalerie zum Film

Schwarze Katze, Weißer KaterSchwarze Katze, Weißer KaterSchwarze Katze, Weißer KaterSchwarze Katze, Weißer KaterSchwarze Katze, Weißer KaterSchwarze Katze, Weißer Kater


Filmkritik

Mit "Underground", seinem ausufernden Film über den Krieg im allgemeinen und den Balkankonflikt im besonderen, hatte Emir Kusturica vor drei Jahren alles Pech, das man als ambitionierter Filmemacher nur haben kann. Zum einen sahen übelmeinende Kritiker in dem vielschichtigen Werk nationalistische Untertöne von politisch inkorrekter (nämlich serbischer) Seite, zum anderen war das Publikum dank der permanenten Medienpräsenz des Krieges von dem Konflikt Übersättigt. Nach dem folgenden Totalflop von "Underground" zog sich der vielleicht originellste europäische Filmregisseur in die Schmollecke zurück. Aus der hat er dann aber doch recht schnell herausgefunden und legt nun mit "Schwarze Katze, weißer Kater" einen Film vor, aus dem Schwermut und Tragik konsequent verbannt sind.

In groben Zügen erinnert die schrille Komödie an "Time of the Gypsis", geht es doch um Zigeunerclans, die sich an den Donauufern irgendwo auf dem Balkon mafiös verbündelt durch den Tag gaunern, am liebsten mit Schwarzhandel. So gedenkt die Hauptperson, der Zigeuner Matko, durch die Umleitung eines ganzen Güterzugs, auf einen Schlag reich zu werden. Den Coup unterstützen soll der Zigeunerpate Pitic, und für das nötige Startkapital wird der Russengangster Dadan angegangen. Es passiert das, was bei solchen Unternehmungen schon mal passieren kann, die Sache geht schief. Dadan, an dem Fiasko alles andere als unbeteiligt, verlangt von Matko nun Schadenersatz und zwar in Form seines geschlechtsreifen Sohnes Zare, den er mit seiner etwas kleingeratenen Schwester Ladybird verheiraten will. Wie's nun aber mal so ist, der Sohnemann liebt eine andere, nämlich die blonde Kellnerin Ida. Trotzdem wird die Hochzeit angesetzt und mit einigem Pomp durchgezogen. Am Ende freilich flieht die Braut und trifft auf den großwüchsigen Veliki, in den sie sich verliebt. Etwas umwölkt wird der allgemeine Liebesreigen unter Ganovennachwuchs durch das Ableben der Großväter. Aber schließlich sind Probleme dazu da gelöst zu werden, und so ergeben sich am Ende durchaus Möglichkeiten, daß Doppelhochzeit und Doppelbeerdigung sich terminlich und stimmungsmäßig nicht im Wege stehen.

Mit "Schwarze Katze, weißer Kater" entfesselt Kusturica einen hemmungslosen Bildersturm voller aberwitziger Einfälle und grotesker Running Gags. Dabei will die weitgehend sinnfreie Tour de Force nicht mehr und nicht weniger als fröhliche Anarchie verbreiten. Daß die derben Späße dabei auch mal die Grenzen des guten Geschmacks austarieren, ist bei Kusturica durchaus nichts Neues.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Schwarze Katze, Weißer Kater

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Frankreich
Jahr: 1998
Genre: Komödie
Länge: 130 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 28.01.1999
Regie: Emir Kusturica
Darsteller: Sabri Sulejman, Bajram Severdzan, Srdjan Todorvich
Verleih: Arthaus

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Kein Bild vorhanden :(
News
Neues Projekt von Emir Kusturica
Jugoslawischer Regisseur dreht für 35 Mio. Dollar "The White Hotel"




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.