VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Amanda Seyfried
Amanda Seyfried
© BANG Showbiz

Neues von "Les Misérables" und "Lovelace"

Wie twitchfilm.com berichtet, hat man Amanda Seyfried und Taylor Swift Hauptrollen in Tom Hoopers neuer Verfilmung des Musical-Klassikers "Les Misérables" angeboten

Wie twitchfilm.com berichtet, hat man Amanda Seyfried und Taylor Swift Hauptrollen in der neuen Verfilmung von "Les Misérables" angeboten. Das Muscial beruht auf Victor Hugos Roman "Die Elenden". Die Geschichte dreht sich um Jean Valjean (Hugh Jackman), der nach 19 Jahren im Gefängnis versucht, im Paris des frühen 19. Jahrhunderts ein neues Leben anzufangen. Seyfried soll Cosette spielen, die Tochter von Fantine (Anne Hathaway) - einem Mädchen, das Valjean rettet und adoptiert. Als Erwachsene verliebt sich Cosette in den Studenten Marius (Eddie Redmayne), hinter dem auch die junge Éponine her ist. Diese Rolle hat man dem Magazin zufolge Swift angeboten, die sich beim Vorsprechen unter anderem gegen Lea Michele, Scarlett Johansson und Evan Rachel Wood durchsetzte. Russell Crowe spielt die zweite Hauptrolle, Inspektor Javert, Helena Bonham Carter mimt Madame Thénardier - die Mutter von Éponine, bei der Cosette als Dienstmädchen arbeitet - während Sacha Baron Cohen für die Rolle ihres Gatten im Gespräch ist. Tom Hooper (The King's Speech The Damned United) wird den Film inszenieren.

Neben Amanda Seyfried wird demnächst eventuell auch Demi Moore auftreten: Laut Variety verhandelt die Schauspielerin über einem Part im Biopic "Lovelace", das die Geschichte der Pornodarstellerin Linda Boreman erzählt. Diese wurde 1972 als Linda Lovelace mit "Deep Throat" zum Star der Branche - getrieben von ihrem damaligen Ehemann Chuck Traynor, den Peter Sarsgaard darstellen wird. Moore soll die feministische Aktivistin Gloria Steinem spielen, eine Gründerin des amerikanischen Magazins "Ms", das einen Artikel unter dem Titel "The Real Linda Lovelace" veröffentlichte und darin Lovelaces Verhältnis zu Traynor untersuchte. Steinem schrieb außerdem die Einleitung für Lovelaces Autobiographie "Ich bin frei". In weiteren Parts werden Sharon Stone, Wes Bentley, Adam Brody und Eric Roberts auftreten; James Franco ist in einem größeren Cameo als Hugh Hefner mit dabei. Der Film basiert auf der von Eric Danvill verfassten Biographie "The Complete Linda Lovelace". Regie führen Jeffrey Friedman und Rob Epstein (Howl - Das Geheul).
In diesem Monat starten auch die Dreharbeiten zum Konkurrenz-Projekts "Inferno", welches auf Lovelaces Autobiographie basiert. Malin Akerman und Matt Dillon spielen Lovelace und Traynor, Matthew Wilder führt Regie. Beiden Projekten gemein ist der plötzliche Ersatz der Hauptdarstellerin: Kate Hudson musste "Lovelace" wegen ihrer Schwangerschaft absagen, Lindsay Lohan wurde wegen ihrer Drogenprobleme bei "Inferno" gefeuert.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.