VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Bill Murray nicht in "Drei Engel für Charlie"

Zu hohe Gagenforderung

Langsam fragt man sich, ob die Produzenten der geplanten Serienverfilmung "Drei Engel für Charlie" tatsächlich einen Film drehen wollen oder einfach nur eine besondere Vorliebe für langwierige Castings haben. Die als dritter Engel engagierte Thandie Newton musste schon vor Wochen wegen Terminproblemen absagen, ein Ersatzengelchen wurde bislang noch nicht gefunden. Dabei müssten die Produzenten langsam aber sicher kalte Füße bekommen, denn immerhin sollen die Dreharbeiten eigentlich Anfang Dezember beginnen. Doch scheinbar haben die Verantwortlichen beneidenswert ruhige Nerven - sie wagten es nun auch noch, Bill Murray den Laufpass zu geben. Der sollte eigentlich an der Seite von Cameron Diaz und Drew Barrymore den Bosley mimen. Da er jedoch die Dreistigkeit besessen hatte, ein Milliönchen mehr zu verlangen als die Produzenten gewillt waren zu zahlen, wurde nichts aus seinem Engagement. Nicht sehr klug, möchte man meinen, scheint es erstaunlich schwer, das Filmprojekt an den Mann, bzw. die Schauspieler zu bringen. Doch vermutlich waren Murrays Möchtegern-Arbeitgeber ein klein wenig angesäuert, soll der Schauspieler sie doch wochenlang versetzt und sie im Unklaren darüber gelassen haben, ob ihn die Rolle überhaupt interessiert. Keine feine Art. Wer nun als Ersatzmann für Murray herhalten soll, ist wohl auch den Produzenten noch nicht ganz klar - sie verweigerten zumindest jeden Kommentar.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.