VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2 -...tner)
Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2 - Bella (Kristen Stewart), Renesmee (Mackenzie Foy), Edward (Robert Pattinson) und Jacob (Taylor Lautner)
© Concorde

"Tatsächlich ist dies eine Liebesgeschichte zwischen Edward und Jacob"

Pattinson, Lautner und Stewart sprechen über das "Twilight"-Ende

Die drei Stars der Teenromanzen plauderten am Wochenende auf der Comic Con in San Diego über das Ende der Reihe

Hat "Twilight" die Love Story zwischen Jacob und Edward ignoriert? Taylor Lautner und Robert Pattinson finden: Ja - allerdings nicht ganz ernsthaft und vor massenhaft Geeks, auf der diesjährigen Comic Con in Sad Diego. Gefragt, Ob Jacob und Edward im letzten Teil der Teenromanzen Freunde werden, antwortete Pattinson: "Ja, ich gebe ihm meine Tochter. Ich opfere ihm meine Tochter!" "Das ist Liebe..." warf Lautner ein. "Das ist wahre Liebe," ergänzte Pattinson [lachend]. "Tatsächlich ist dies eine Liebesgeschichte zwischen Edward und Jacob."
Kristen Stewart verriet indes, dass die Sexszenen in den letzten Teilen der "Twilight"-Teenromanzen ursprünglich wesentlich wilder ausfielen, als in der entgültigen Fassung: "Die Altersfreigaben, Mann. Das ist ein schwieriges Ding. Wir sollen diesen irren, jenseitigen Sex in 'Breaking Dawn 1' haben, und wir versuchten wirklich - was seltsam ist - den ersten süß zu lassen. Es ging wirklich nur um die Entdeckung. Nichts an dieser Reihe ist scharf." Allerdings ist sich die Schauspielerin sicher, dass die Fans das Ende trotzdem lieben werden: "Ich hoffe, das klingt nicht super arrogant, aber wir machen ein paar coole Sachen mit dem Ende. Ich denke, Bill [Condon] war die perfekte Person, um das vierte Buch zu inszenieren, obwohl es zwei Filme sind. Bella ist ein Vampir. Ihre menschlichen Aspekte sind jetzt weg. Das war immer etwas, das in der Geschichte verwurzelt war, und ich war nervös, mich darauf einzulassen. Jetzt, wo sie auch ein Vampir ist, ist das etwas schwieriger zu verstehen. Ich machte mir Sorgen, dass es etwas zum Zurückhalten gab. Und er [der Regisseur] hat es total geschafft, finde ich. Ich denke, vom Ende erwartet das Publikum etwas sehr Emotionales, es ist eine Art Nachbereitung, und ich habe es jetzt vier mal gesehen und jedes mal geweint. Es ist so cool!"
Pattinson gab indes gegenüber dem Daily Star kund, dass er seine Freundin Stewart beneide - was das Erkanntwerden in der Öffentlichkeit angeht: "Es ist sehr selten, dass ich wie ein normaler Typ ein Bier trinken gehen kann. Ich weiß nicht, warum. Irgendwas an meinem Gesicht erkennen die Leute wirklich schnell. Kristen kann ausgehen und keiner bemerkt sie. Sie kann sich in Menschenmassen verstecken. Ich enttarne mich wahrscheinlich, indem ich mit einer Kapuze und Sonnenbrille rumlaufe, mit gekrümmten Rücken und verstecktem Gesicht. Ich sehe warhscheinlich wie ein Verrückter aus."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.