VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1 -...nson)
Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1 - Bella (Kristen Stewart) und Edward (Robert Pattinson)
© 2011 Concorde Filmverleih GmbH

"Breaking Dawn 1" verlor realistische Sexszene

Kristen Stewart: "Es war surreal"

Die Sexszene in "Breaking Dawn 1" war laut Kristen Stewart ursprünglich so explizit, dass die MPAA sie als "ab 17" einstufte - daraufhin schnitt man sie um

Kristen Stewart verrät in der Dezember-Ausgabe des britischen Glamour-Magazins, dass die Sexszene, die sie mit Robert Pattinson für "Breaking Dawn 1" filmte, ursprüglich so explizit ausfiel, dass die MPAA (Motion Picture Association of America) sie als "ab 17" einstufte.
"Es war so seltsam, es fühlte sich nicht mal so an, als würden wir einen 'Twilight'-Film drehen. Ich dachte 'Bella, was machst du da? Wow! Was geht hier ab?!' Es war sehr surreal. Wir bekamen ursprünglich ein R-Rating. Sie haben es [daraufhin] umgeschnitten."
Die Hochzeitsszene war für Stewart ähnlich seltsam, da die Sicherheitsvorkehrungen sehr streng waren und man sie pausenlos überwachte, damit niemand das Hochzeitskleid fotographiert. "Ich musste die gesamten zwei Drehtage abgeschirmt werden. Es war verrückt... Ich wurde abgeschottet, als würde ich Diamanten im Wert von Millionen tragen."

Robert Pattinson sorgt sich derweil darüber, ob die Sexszene den hochgesteckten Erwartungen der "Twilight"-Fans gerecht wird, wie er gegenüber totalfilm.com zugab: "Es ist merkwürdig. Alle reden über die Sexszenen im Buch, aber es gibt eigentlich gar keine. Es ist alles in der Vorstellung der Leute. Sie sagen 'Es ist so hardcorde', aber es wird immer ausgeblendet. Es wird nur ein bisschen von den Auswirkungen gezeigt."
Im Film sähe das natürlich nicht gut aus: "Man muss etwas zeigen! Man kann das nicht einfach ausblenden, weil die Leute verrückt werden würden! Es ist seltsam, ein einzelnes Ereignis zu drehen, das alle erwarten. Letzendlich wird es nie spektakulär sein, anderen Leuten dabei zuzusehen, wie sie Sex haben. Hoffentlich wird es gut. Es gibt so einen Hype. Man denkt 'Gott, ich hoffe, es wird dem gerecht.'"

"Breaking Dawn 1" läuft am 24. November in den Kinos an.





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.