Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Neues von "X-Men: Days of Future Past", "The Avengers 2" und "Rosewater"

Casting Updates

Der Comic-Charakter Quicksilver wird sowohl in "X-Men: Days of Future Past", als auch in "The Avengers 2" auftreten.

Bryan Singer verkündete gestern über Twitter, dass Evan Peters (TV-Serie "American Horror Story", Kick-Ass 2) sich der Besetzung von "X-Men: Days of Future Past" anschließt. Er wird Magnetos Sohn Pietro Maximoff alias Quicksilver darstellen. Dieser Charakter soll zusammen mit seiner Schwester Wanda Maximoff alias Scarlet Witch auch in "Avengers 2" auftauchen, wie Joss Whedon kürzlich kund gab. Dafür schloss Marvel einen speziellen Deal mit 20th Century Fox ab: "Wir haben beide.", verriet Marvel Studios-Präsident Kevin Feige SuperHeroHype im vergangenen Sommer. "Es gibt ein spezielles Arrangement mit diesen beiden Charakteren, dass uns erlaubt, sie bei den 'Avengers' zu nutzen, aber dabei keine Referenzen zu Magneto oder Mutanten zu machen." Wer Quicksilver in "Avengers 2" darstellt, ist noch nicht bekannt. Für die Rolle der Scarlet Witch hat Marvel laut dem Magazin zur Zeit Saoirse Ronan im Auge, die sehr daran interessiert wäre.

Gael Garcia Bernal (No!) konnte Jon Stewart für die Hauptrolle in "Rosewater" gewinnen. Das Regiedebüt vom "Daily Show"-Moderator beruht dem Buch "Then They Came for Me", den Memoiren des Londoner Journalisten Maziar Bahari, der 2009 in einem iranischen Gefängnis gefoltert wurde. Scott Rudin produziert die Filmversion. Für die Dreharbeiten macht Stewart im Sommer acht Wochen Pause von seiner Show. Die Moderation wird in dieser Zeit John Oliver übernehmen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.