Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Anna Paquin wurde aus dem neuen "X-Men"-Film geschnitten

Bryan Singer hält ihre Szene für "belanglos"

Die einzige Szene des "True Blood"-Stars wurde kompett aus dem Zeitreise-Abenteuer X-Men: Zukunft ist Vergangenheit geschnitten, weil der Regisseur Bryan Singer sie für "belanglos" hielt. In der Sequenz wäre sie als Rogue - eine Mutantin, welche die Kräfte anderer absorbieren kann - neben dem älteren Magneto (Ian McKellen), Professor X (Patrick Stewart) und Iceman (Shawn Ashmore) zu sehen gewesen. Singer veriet Entertainment Weekly, wie er zu seiner Entscheidung kam: "Während dem Schnitt wurde die Sequenz belanglos. Es ist eine wirklich gute Sequenz und wird wahrscheinlich auf der DVD enden, so dass die Leute es sehen können. Aber wie so oft im Schnittprozess ergab sich die Qual der Wahl und sie war eine von denen, die raus mussten. Unglücklicherweise war es die einzige Sequenz, in der Anna Paquin als Rogue zu sehen war. Obwohl sie Teil des Materials und Teil des Prozesses ist, wird sie nicht in dem Film auftauchen." Der neue "X-Men" versammelt ein großes Ensemle - die Stars der "X-Men"-Trilogie, sowie die Stars des Prequels X-Men: Erste Entscheidung. Außer den oben genannten werden Hugh Jackman, Jennifer Lawrence, James McAvoy und Michael Fassbender zu sehen sein. Paquin auszuschließen, war für Singer enttäuschend: "Sie hat es völlig verstanden. Es ist sehr enttäuschend, aber sie ist sehr professionell und sie weiß, dass so etwas passieren kann - speziell mit Material, das am Anfang gedreht wurde. Filme entwickeln sich weiter."
Der Kinostart ist für Mai 2014 angesetzt.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.