Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald
Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald
© Warner Bros.

Production News: "Fantastic Beasts and Where to Find Them 2"

Titel und Cast-Photo veröffentlicht

(16.11.2017) Update
Warner Brothers Pictures haben heute genau ein Jahr vor der Premiere am 16. November 2018 den Titel der Fortsetzung zu "Fantastic Beasts and Where to Find Them" preisgegeben und ein Photo der gesamten Besetzung mit Jude Law als junger Albus Dumbledore, Ezra Miller als Credence, Claudia Kim als Maledictus, Zoe Kravitz als Leta Lestrange, Callum Turner als Newt's älterer Bruder Theseus Scamander, Katherine Waterston als Tina Goldstein, Eddie Redmayne als Newt Scamander, Dan Fogler als Jacob Kowalski, Alison Sudol als Tina's Schwester Queenie Goldstein und Johnny Depp als Gellert Grindelwald veröffentlicht. Der Fantasy-Film wird "Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald" heißen.

(27.05.2014) Alfonso Cuarón wird "Fantastic Beasts and Where to Find Them" nicht inszenieren
Alfonso Cuarón
(Gravity, Harry Potter und der Gefangene von Askaban) verriet in einem Interview mit der Global Post, dass er nicht die Regie vom Harry Potter-Spinoff "Fantastic Beasts and Where to Find Them" übernehmen wird: "Ich liebe das Universum sehr und ich bewundere J.K. Rowling ungemein. Aber heute, was das Jetzt betrifft, ziehen mich Projekte, die auf jeder Menge visuellen Effekten basieren, nicht an. Ich bin gerade erst damit fertig, fünf Jahre lang visuelle Effekte zu drehen, und jetzt möchte ich mir davon erst mal den Gaumen reinigen."

Der Film - Nr. 1 einer geplanten Trilogie - basiert auf einem Begleitbuch zu den Harry Potter-Bänden, nach dem gleichnamigen Hogwarts-Lehrbuch von Newt Scamander. Die Story spielt siebzig Jahre vor Harrys Geburt in New York und dreht sich darum, wie Scamander die magische Tierwelt erforscht. Der Kinostart ist für November 2016 angesetzt.

(02.06.2015) Eddie Redmayne in Harry Potter-Land

Von allen "Harry Potter"-Regisseuren ist "Prisoner of Azkaban"-Verfilmer Alfonso Cuarón spätestens seit seinem "Oscar"-Gewinn für "Gravity" im vergangenen Jahr der renommierteste. Doch der Mexikaner ist den Kinderschuhen anscheinend entwachsen und hat kein Interesse mehr an den Romanen von JK Rowling und ihrem Harry Potter-Universum.

So greifen Warner Brothers für das spin-off "Fantastic Beasts and Where to Find Them" nun auf den Regisseur zurück, der mit vier "Harry Potter"-Verfilmungen die meisten verantwortet hat, darunter mit "Harry Potter and the Deathly Hallows - Part 2" von 2011 auch die erfolgreichste: David Yates. Das Drehbuch hat Miss Rowling höchstselbst verfasst - ihr erstes.

Für die Hauptrolle haben Warner "Oscar"-Gewinner Eddie Redmayne gewinnen können, der den Part von Newt Scamander verkörpern wird, welcher im Buch auf der Suche nach zauberhaften Tierarten ist und schließlich das Buch "Fantastic Beasts and Where to Find Them" verfasst, das in den "Harry Potter"-Romanen eine Rolle spielt.

"Eddie Redmayne ist als einer der ausgesprochen talentiertesten und gefeiertesten Schauspieler hervorgetreten. Wir sind hocherfreut, ihn in JK Rowling's Zauberwelt willkommen heißen zu können, wo er unserer festen Überzeugung nach eine bemerkenswerte Leistung als Newt Scamander abliefern wird", erklärte gestern der Warner Brothers-Manager Greg Silverman. Regisseur Yates ergänzte: "Eddie ist ein furchtloser Schauspieler, der vor Einfallsreichtum, Witz und Menschlichkeit übersprudelt. Ich könnte mich nicht mehr freuen, als über die Aussicht, mit ihm zusammenzuarbeiten."

(06.08.2015) Colin Farrell in J.K. Rowling-Verfilmung dabei
"Fantastic Beasts and Where to Find Them" ("Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"), der Harry Potter-Ableger aus der Feder von J.K. Rowling, hat ein weiteres Mitglied seines Ensembles gefunden - und sein namhaftestes bisher. Nach Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Ezra Miller, Dan Fogler und Alison Sudol hat nun Colin Farrell für den Fantasy-Streifen unterzeichnet, wie "The Hollywood Reporter" meldet.

Farrell wird Graves spielen, einen Zauberer, den Newt Scamander (Redmayne), der Autor von "Fantastic Beasts and Where to Find Them", in New York City trifft. Der Streifen, den "Harry Potter"-Veteran David Yates inszenieren wird, soll am 17. November 2016 auf die Leinwände kommen.

Colin ist derzeit in der 2. Staffel der HBO-Fernsehserie "True Detective" zu sehen.

(06.10.2015) Jon Voight wirkt mit
Die Dreharbeiten zu "Fantastic Beasts and Where to Find Them" ("Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind") haben bereits in England begonnen, aber es werden immer noch weitere Zugänge zur Besetzung gemeldet. Jon Voight ist nun ebenfalls für den "Harry Potter"-Ableger im Hause Warner Brothers engagiert worden, wie "The Hollywood Reporter" meldet.

Der Schauspieler, dessen Rolle noch nicht bekannt ist, trifft hier auf Hauptdarsteller Eddie Redmayne, der den Zauberzoologen Newt Scamander verkörpert, sowie Samantha Morton, Colin Farrell und Dan Fogler. Regie führt David Yates ("Harry Potter und die Heiligtümer des Todes") nach einem Drehbuch von "Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling selbst.

Jon Voight ist derzeit in der Fernsehserie "Ray Donovan" zu sehen und hat gerade das Drama "Same Kind of Different as Me" mit Renee Zellwegger beendet.

(02.11.2016) Johnny Depp steigt in die Reihe ein
Johnny Depp
steigt in die "Fantastic Beasts and Where to Find Them"-Reihe ein. Im am 17. November in den deutschen Kinos startenden ersten Teil des "Harry Potter"-Ablegers wird der Akteur bereits in einem Gastauftritt zu sehen sein und soll dann in der Fortsetzung eine größere Rolle neben Hauptdarsteller Eddie Redmayne einnehmen. Welcher Part das ist, wird von Warner Brothers noch geheim gehalten. Der erneut vom englischen Regisseur David Yates ("Legend of Tarzan") inszenierte Fantasy-Film befindet sich derzeit in der Vorproduktion und soll dann in zwei Jahren in die Filmtheater kommen.

(10.11.2016) Johnny Depp spielt bösen Zauberer Gellert Grindelwald
"Fantastic Beasts and Where to Find Them", der in einer Woche auf die deutschen Leinwände trifft, konzentriert sich hauptsächlich auf den von Eddie Redmayne gespielten Newt Scamander und dessen Abenteuer in New York City, spielt aber genau in der Zeit, in der im "Harry Potter"-Universum der dunkle Zauberer Gellert Grindelwald in Europa mächtig wird und quasi den Weg ebnet für Tom Riddle alias Lord Voldemort. Da die Romanautorin J.K. Rowling, die diesmal die Drehbücher zum "Harry Potter"-Ableger selbst verfasst hat, bereits angekündigt hat, dass es insgesamt fünf "Fantastic Beasts"-Filme geben wird, die auch einen "übergreifenden Handlungsbogen" aufweisen werden, war absehbar, dass hier eine Art "Harry Potter Origins"-Story entstehen wird.

Dies ist nun von Regisseur David Yates ("Harry Potter and the Deathly Hallows") und Produzent David Heyman in einem Gespräch mit "Screen Rant" bestätigt worden. Die Figur Gellert Grindelwald soll dabei eine entscheidende Rolle spielen, weshalb man den Part mit einem namhaften Star besetzt hat, der im ersten, nun zur Premiere anstehenden Abenteuer vorerst nur einen Gastauftritt hat. Das Engagement von Johnny Depp war bereits bekannt geworden, nun ist klar: Der 53-Jährige wird Grindelwald verkörpern und daher in den Fortsetzungen mitwirken. Seine Szene im ersten Teil wurde an zwei Tagen im Januar abgedreht.

Regisseur Yates erläuterte die Wahl: "Für jeden Part wollten wir den besten Schauspieler und zugleich eine geniale, interessante, richtige Passung für den Charakter. Als es um die Besetzung Grindelwalds ging, fragten wir uns, wer diese Rolle in eine interessante Richtung würde tragen können. Im Filmgeschäft ist man für eine Woche ein Star, in der nächsten Woche sagen die Leute seltsame Dinge über dich, aber niemand kann echtes Talent verschwinden lassen. Johnny Depp ist ein echter Künstler, und er hat einige Figuren erschaffen, die in der Populärkultur echten Anklang gefunden haben. Er ist ein wahrhaft brillanter Schauspieler, und wir waren gespannt, was er mit dieser Art Figur anfangen würde. Er ist unerschrocken, einfallsreich und ehrgeizig. Wir glaubten, dass er etwas Witziges und Besonderes einbringen würde. Uns war egal, ob er berühmt ist oder nicht, wir wussten einfach, dass er interessant ist. Grindelwald ist eine ikonische Figur, daher war es wesentlich, jemanden zu haben, der einen Stellenwert besitzt. Diesen Stellenwert hat Depp, weil er ein guter Darsteller ist, der unerwartete Rollen auswählt."

"Fantastic Beasts and Where to Find Them 2" soll in Europa spielen, eine junge Version von Albus Dumbledore zeigen und weniger Fabeltiere enthalten, wie der Filmemacher zusätzlich verraten hat.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.