Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Dan Aykroyd in Ghostbusters 2
Dan Aykroyd in Ghostbusters 2
© Columbia TriStar

Casting-News: "Ghostbusters 3"

Gastauftritt von Original-Ghostbuster Dan Aykroyd

(01.09.2014) Werden die Ghostbusters weiblich?
Emma Stone und Melissa McCarthy für Hauptrollen im Gespräch (04.08.2014)
Der neue "Ghostbusters"-Film könnte komplett mit weiblichen Hauptrollen besetzt sein. Die Produktionsfirma hinter den Kultfilmen "Sony Pictures" soll mit dem Drehbuch von "Tropic Thunder"-Autor Etan Cohen ursprünglich zufrieden gewesen sein. Doch nun wurde angeblich beim "Brautalarm"-Regisseur Paul Feig angefragt, ob er bei der Neuauflage der Geisterjäger Regie, Drehbuch und Produktion übernehmen will. "The Wrap" zufolge steht noch nicht fest, inwiefern der neue "Ghostbusters"-Film zu den vorherigen Teilen in Relation stehen wird.

Falls Sony sich für eine weibliche Version entscheiden würde, darf man davon ausgehen, dass Melissa McCarthy eine der Rollen ergattern wird. Mit Feig hat die Schauspielerin schon mehrfach gearbeitet, darunter "Brautalarm", "Taffe Mädels" und dem bald erscheinenden "Spy". Emma Stone ("The Amazing Spider-Man") soll ebenfalls im Gespräch für eine der Hauptrollen sein. Zudem wird Dan Aykroyd, bekannt aus den ersten beiden "Ghostbuster"-Filmen, in noch unbekannter Art und Weise am Projekt beteiligt sein. Ob er und Ernie Hudson wieder in Geisterjäger-Montur vor der Kamera stehen werden, ist noch nicht bekannt.


(09.09.2014) Bill Murray wünscht sich Melissa McCarthy für "Ghostbusters 3"
"Lost In Translation"-Darsteller Bill Murray, der neben Dan Aykroyd, Ernie Hudson und Harold Ramis zur "Ghostbusters"-Originalbesetzung aus den 80er Jahren gehört, würde in einem Remake mit weiblichen Hauptrollen am liebsten die "Brautalarm"-Darstellerin Melissa McCarthy sehen. Gegenüber dem 'Toronto Star' erklärt er: "Melissa McCarthy wäre eine spektakuläre Geisterjägerin. Und Kristen Wiig ist so lustig - Gott, sie ist lustig. Ich mag auch dieses Mädchen, Linda Cardellini. Und Emma Stone ist lustig. Da gibt es einige lustige Mädchen da draußen." Mit McCarthy stand Murray vor Kurzem für "St. Vincent"vor der Kamera, dem neuen Streifen von Regisseur Theodore Melfi, der am Wochenende beim Toronto International Film Festival in Kanada Premiere feierte. Der 63-Jährige scherzte zudem, dass weibliche Geisterjäger deutlich bessere Kostüme tragen würden - ganz im Gegensatz zu dem beigen Overall, den er als Dr. Peter Venkman überstreifen musste. "Ich finde es okay. Ich würde mir den Film ansehen und sie würden wahrscheinlich auch bessere Outfits anhaben", so Murray.

(09.10.2014) "Es ist offiziell"
Paul Feig wird bei "Ghostbusters 3" die Regie übernehmen und die Hauptrollen mit weiblichen Schauspielern besetzen. Der Filmemacher hat selbst bestätigt, dass er das lang erwartete Sequel der 80er-Jahre-Kultfilme übernehmen wird und die Geisterjäger dieses Mal Frauen sein werden. Katie Dippold wird das Drehbuch verfassen. "Es ist offiziell", verkündete Feig auf Twitter, "ich drehe einen neuen 'Ghostbusters' & schreibe mit @katiedippold und ja, es werden wahnsinnig witzige Frauen in den Hauptrollen zu sehen sein." Über die Besetzung ist bisher noch nichts bekannt.

(11.10.2014) Ein kompletter Neuanfang
Der neue "Ghostbusters"-Film wird Paul Feig zufolge ein kompletter Reboot. Der dritte "Ghostbusters"-Film soll die Anfänge der vier Geisterjäger, die in den Original-Teilen noch von Bill Murray, Harold Ramis, Dan Aykroyd und Ernie Hudson gespielt wurden, komplett neu erzählen. "Ich dachte mir, gut, warum machen wir es nicht alles neu? Wir kehren nicht in die Welt zurück, die vorher schon existierte. Es ist immer schwierig, wenn die Welt schon von einem großen Geist angegriffen wurde - wie soll man das noch einmal erzählen?", so der Filmemacher gegenüber "Entertainment Weekly". "Ich gehe das so an, wie wenn ein Superhelden-Film neu erzählt wird."

(31.12.2014) "Ghostbusters 3" soll unheimlicher werden
Paul Feig hat verraten, dass die Ghostbusters-Neuauflage unheimlicher als das Original werden wird. Der Regisseur des Streifens verfasste auch zusammen mit Katie Dippold das Drehbuch. Da die beiden unbedingt eine gruselige Komödie wollten, haben sie sich laut eigenen Aussagen auch "nicht zurückgehalten". Trotzdem wird der "Brautalarm"-Macher darauf achten, dass der Film familienfreundlich bleibt.
Er erklärte im Interview mit dem Magazin Empire: "Der Grund dafür, dass ich so viele erst ab 18 Jahren freigegebene Filme mache, ist, dass ich Filme will, die sich ehrlich anfühlen. Aber die 'Ghostbusters'-Welt braucht nicht dieses Level an Kraftausdrücken. Daher werden wir diesen Film [für ein Publikum] ab 13 Jahren machen… Du willst, dass möglichst viele Leute ihn anschauen und nicht davon vergrault werden." Die im Jahr 1984 erschienene Original-Version war damals ein voller Erfolg. Darin ging es um zwei Psychologen, die, nachdem sie von der Uni flogen, eine private Geisterjäger-Agentur eröffnen.

(15.01.2015) Melissa McCarthy verhandelt über Rolle
Für "Ghostbusters 3", dessen Dreharbeiten im Sommer starten sollen, hat die Besetzung begonnen. Bestätigt haben sich die Gerüchte, dass Regisseur Paul Feig wieder mit der Darstellerin zusammen arbeiten möchte, die er schon 2011 bei "Brautalarm" und 2013 bei "Taffe Mädels" erfolgreich in Szene gesetzt hatte: Melissa McCarthy.
Die 44-Jährige verhandelt derzeit mit Columbia Pictures um die Hauptrolle. 2015 wird sie mit der Fox-Komödie "Spy" an der Seite von Rose Byrne zu sehen sein, die im Frühling letzten Jahres gedreht wurde. Regisseur des am 22. Mai 2015 in Deutschland startenden Streifens? Natürlich Paul Feig.

(28.01.2015) Die Geisterjägerinnen stehen fest
Die Hauptrollen der weiblichen Geisterjäger für die "Ghostbusters"-Neuverfilmung stehen nun endlich fest. Demnach werden wie schon heiß spekuliert Melissa McCarthy, Kristen Wiig, Leslie Jones und Kate McKinnon auf Geisterjagd gehen. McCarthy habe bereits ihren Vertrag unterzeichnet, ihre Kolleginnen verhandeln noch mit den Produzenten, berichtet das US-Blatt "Hollywood Reporter". Regisseur Paul Feighatte schon vor Monaten zugesagt. Co-Drehbuchautorin wird Katie Dippold. Die Dreharbeiten sollen im Sommer in New York beginnen. Aktuell wird für den "Ghostbusters"-Reboot ein Kinostart im Jahr 2016 angepeilt.

(11.06.2015) Chris Hemsworth allein unter Frauen
So ganz ohne Männer kommt Paul Feig's "Ghostbusters"-Reboot dann doch nicht aus. Zwar werden die Gespenster diesmal von einem komplett weiblichen Team gejagt, das aus Melissa McCarthy, Kristen Wiig, Kate McKinnon und Leslie Jones besteht. Aber der Regisseur ("Taffe Mädels") hat gestern per Twitter bekannt gegeben, dass Chris Hemsworth seinen Mann allein unter Frauen in der Geschichte von Katie Dippold ("Taffe Mädels") stehen wird.

Angeblich sollen Columbia Pictures bereits vor einigen Monaten bei dem Akteur vorgefühlt haben, aber Hemsworth sei der Part zu klein gewesen. Also arbeitete man das Drehbuch um und vergrößerte die Rolle, so dass der 31-Jährige nun doch Interesse hatte. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Sommer beginnen, damit die Komödie dann am 22. Juli 2016 in die Kinos kommen kann.

(07.07.2015) Andy Garcia und Michael K. Williams haben unterschrieben
Chris Hemsworth
muss doch nicht alleine die männliche Sache im femininen "Ghostbusters"-Reboot von Paul Feig ("Spy") vertreten. "The Wrap" meldet, dass Andy Garcia und Michael K. Williams ebenfalls für die Columbia Pictures-Produktion unterschrieben haben. Garcia wird den Bürgermeister von New York City mimen, der im Original von 1984 und der Fortsetzung von 1989 von David Margulies dargestellt worden war. Williams wird einen Charakter namens Hawkins spielen.

Derweil hat Regisseur Feig per Twitter um Mithilfe gebeten, für die Produktion neue Proton Packs zu entwerfen, die wie im Original als Waffe zur Geisterbekämpfung eingesetzt werden. Die Dreharbeiten haben bereits in Boston in Massachusetts begonnen.

(15.07.2015) Update
Zumindest ein Original-Ghostbuster wird in Paul Feig's Reboot "Ghostbusters" auftreten: "Entertainment Weekly" meldet, dass Dan Aykroyd mindestens eine Szene in der Komödie absolvieren wird. Der Akteur hatte gestern Abend im Internet unter dem hashtag ghostbusters geschrieben: "Bin am Ghostbusters-Set, wo ich meine Szene mit der witzigen, wunderschönen Kristen Wiig drehe. Die Ghostbusters Damen sind anbetungswürdig, urkomisch und knallhart."

Ob der Kanadier wieder seine alte Rolle als Dr. Raymond Stantz übernommen hat oder nur als Taxifahrer auftritt, wie einige Medien berichteten, wird man erst am 22. Juli 2016 wissen, wenn die Columbia Pictures-Produktion in Nordamerika anlaufen wird.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.