VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
TOY STORY
TOY STORY
© The Walt Disney Company Germany

Die PIXAR Animation Studios werden 25 und lüften ein Geheimnis

A113? A113! Was Sie schon immer darüber wissen wollten...

Die PIXAR Animation Studios werden 25 und lüften ein Geheimnis: A113? A113! Was Ihr schon immer darüber wissen wolltet...

Die Kreativen der preisgekrönten Pixar Animation Studios sind wahre Künstler, wenn es um das Verstecken von kleinen Referenzen in ihren Filmen geht. Häufig verstehen diese nur Pixar-Mitarbeiter selbst. Aber auch Fans haben ihre Freude, wenn sie eine der zahlreichen Anspielungen entdecken und enträtseln. In Toy Story 3 (3D) zum Beispiel – Pixars jüngstem Boxofficehit – kann man auf dem Nummerschild von Andys Mutters Auto die Worte „Tiger Pride“ entdecken. Eingeschworene wissen, dass dies ein Hinweis auf Chagrin Falls in Ohio ist, der Heimatstadt von Regisseur Lee Unkrich; denn das Maskottchen der Highschool, die er dort besuchte, ist ein Tiger.

Auch die geheimnisvolle Kombination A113 taucht in jedem der bislang 11 Pixarfilme auf:

In Toy Story (1996) trägt das Nummernschild des Minivans von Andys Mutter diese Nummer.

In Das große Krabbeln (1998) beschreibt A113 den Code auf einer Frühstücksflocken-Packung.

In Toy Story 2 (2000) steht erneut A113 auf dem amtlichen Kennzeichen des Minivans von Andys Mutter. Außerdem erfolgt im Flughafen ein Aufruf für "LassetAir Flug A113", eine zusätzliche Anspielung auf den Regisseur John Lasseter.

In Die Monster AG (2001) ist A113 auf einem Schild im Hintergrund zu lesen, als Sulley Needleman und Smitty beim Beladen einer Abfallpresse beobachtet.

In Findet Nemo (2003) beschreibt A113 die Modellbezeichnung der Unterwasserkamera, mit der der Zahnarzt ein Foto von Nemo macht, bevor er ihn einfängt.

In Die Unglaublichen - The Incredibles (2004) lautet die Nummer von Syndroms Konferenzraum, in dem Bob mit Mirage verabredet ist, A113. Außerdem wird Mr. Incredible in einem Gefängnis in Ebene A1 festgehalten. Seine Zelle besitzt die Nummer 13: A1+13.

In Cars (2006) taucht die Zahl gleich zwei Mal auf: Einmal als Kennzeichen an Hook, zum anderen auf einer Lokomotive.

In Ratatouille (2007) hat ein Familienmitglied von Remy ein Schildchen mit der Bezeichnung am Ohr baumeln.

In Wall.E - Der letzte räumt die Erde auf (2008) beschreibt A113 die Anweisung zur Meuterei durch Autopilot Otto

In Oben (2009) bezeichnet A113 den Gerichtssaal, in dem Carls Fall verhandelt wird.

Obwohl einige Jahre vergangen sind, hat Andys Mutter ihr altes Nummernschild mit der A113 auch inToy Story 3 (3D) (2010) noch.

Auch in Cars 2, der diesen Sommer weltweit in die Kinos kommt, taucht die sagenumwobene A113 natürlich wieder auf. Doch was hat es mit der A113 auf sich? In Raum A113 befand sich das frühere Klassenzimmer von John Lasseter, Brad Bird, Pete Docter und Andrew Stanton am CalArts, dem California Institute of the Arts, wo die vier studiert haben. Die Bezeichnung kommt in jedem Pixar Film vor.

Die Pixar Animation Studios feiern in diesem Jahr nicht nur ihr 25jähriges Jubiläum, sie feiern zeitgleich auch ihren 7. Golden Globe, den TOY STORY 3 im Januar erhielt und ihren 29. Oscar®, mit dem TOY STORY 3 im Februar als „Bester Animationsfilm“ ausgezeichnet wurde. Komponist Randy Newman wurde zudem mit dem Academy Award für den „Besten Filmsong“ geehrt.

CARS 2 startet am 28. Juli 2011 in den deutschen Kinos – und startet dort auch in Disney Digital 3D und IMAX 3D voll durch!


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.