Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Kong: Skull Island mit Brie Larson und Tom Hiddleston
Kong: Skull Island mit Brie Larson und Tom Hiddleston
© Legendary Pictures

Production News: "Kong: Skull Island"

Zweiter Trailer, noch mehr Monster

(15.12.2014) Tom Hiddleston in "Kong: Skull Island"
Tom Hiddleston
wird die Hauptrolle im neuen "King Kong"-Film "Skull Island" übernehmen. Medienberichten zufolge ist der britische Schauspieler für das Projekt, das von der Story her an das 2005 erschienene "King Kong"-Remake von Peter Jackson anknüpfen soll, bereits offiziell engagiert. Über die Handlung des Films sind bisher kaum Details durchgesickert. Einziger Anhaltspunkt ist ein kurzer Teaser, der während der diesjährigen "Comic Con" im Juli gezeigt wurde. Mehr als ein gigantischer Gorilla, der mit Dinosauriern kämpft, war darin jedoch nicht zu sehen. Auch über die Rolle von Hiddleston ist bisher noch nichts bekannt. Das Filmstudio "Legendary" hatte immerhin schon angekündigt, dass Jordan Vogt-Roberts, der derzeit an der Videospiel-Verfilmung von "Metal Gear Solid" arbeitet, die Regie übernehmen wird. Das Drehbuch wird aus der Feder von Max Borenstein stammen. "Skull Island" wird voraussichtlich Ende 2016 in den deutschen Kinos anlaufen.

Die Vorgeschichte und gleichzeitig auch Fortsetzung der "King Kong"-Geschichte hat nun endlich einen Namen. Unter "Kong: Skull Island" wird der Film später als geplant anlaufen, hieß es nun in einer offiziellen Pressemitteilung. Nachdem mit Tom Hiddleston bereits ein Hauptdarsteller gefunden wurde, hat die Produktionsfirma Legendary den Titel und Kinostart des berühmten Affen-Epos geändert. Der Film soll sich inhaltlich an den Comic-Roman "Kong: King Of Skull Island" von Joe DeVito und Brad Strickland, der 2004 erschien, anlehnen. Der Roman beginnt mit dem mysteriösen Tod des Riesen-Gorillas im Jahr 1933, bei dem auch sein Entdecker Carl Denham spurlos verschwand. In den 50er Jahren begibt sich Denhams Sohn dann auf Spurensuche, um die Geschichte aufzuklären. Legendary wollte sich zum Inhalt nicht weiter äußern, es bleibt also spannend. Das Studio gab lediglich bekannt, dass die Zuschauer "in das mysteriöse und gefährliche zu Hause des Königs der Affen eintauchen werden, als ein Forscher-Team sich tief in die heimtückische und urweltliche Insel vorwagt." Das Drehbuch schrieb John Gatins, aus dessen Feder auch "Flight" stammt. Er überarbeitete die Erstversion von "Godzilla"-Drehbuchautor Max Borenstein. Der Film startet in den USA am 10. März 2017. Der deutsche Kinostarttermin ist derzeit noch auf den 27. Oktober 2016 datiert, wird aber vermutlich auch ins Frühjahr 2017 rutschen.

(16.12.2014) JK Simmons reist mit Tom Hiddleston auf die Insel
Ganz allein wird Tom Hiddleston also nicht auf der Insel sein. J.K. Simmons ist von Legendary Pictures als zweiter Schauspieler für ihren Abenteuerfilm, der nun am 10. März 2017 in die US-Kinos kommen wird, bestätigt worden. Welche Rolle der 59-Jährige spielen wird, ist noch unklar.

Klar ist, dass Simmons durch seine Glanzleistung in dem Independent-Drama "Whiplash", der von manchen Zuschauern als der beste Film des Jahres angepriesen wird, noch stärker auf dem Hollywood-Radar aufgetaucht ist. Seit rund 15 Jahren ist der Mime ein bekanntes Gesicht auf der Leinwand, trat zum Beispiel in der "Spider-Man"-Trilogie von Sami Raimi, "Juno" oder "Burn After Reading" auf.

Doch mit "Whiplash" spielt er in einem der besten Filme, an denen er je beteiligt gewesen ist - und trägt seinen nicht geringen Teil dazu bei. Er spielt einen tyrannischen Musiklehrer in einem Musikkonservatorium, der vor nichts zurückschreckt, wenn er das Potenzial eines Schülers herauskitzeln will. Bereits vier Preise hat Jonathan Kimble Simmons (so der volle Name) für seine Leistung in "Whiplash" erhalten und wurde letzte Woche erstmals für einen Golden Globe nominiert. Kein Wunder also, dass Filmstudios dieses Momentum nun nutzen und den Darsteller für eine Großproduktion verpflichten.

Wer wissen will, wer denn noch mal genau dieser JK ist, kann sich derzeit im Kino "#zeitgeist" ansehen. In dem Drama seines "Juno"-Regisseurs Jason Reitmann - in all dessen Filmen er übrigens mitgewirkt hat - spielt er den Vater des magersüchtigen Mädchens.

(08.01.2015) Michael Keaton: Neuer Ruhm und neue Rollen
Mit Sicherheit ist Michael Keaton seit seiner Verkörperung von "Batman" Ende der Achtziger nicht mehr so im Gespräch gewesen wie aktuell mit seiner allseits gepriesenen Leistung in "Birdman". Bereits 29 Preise und Nominierungen hat der 63-Jährige dafür erhalten - und die Zahl wird sich mit Sicherheit bereits morgen erhöhen, wenn die Nennungen für die Britischen Filmpreise (BAFTA Awards) bekannt gegeben werden. Auch bei den Academy Awards darf es als gesetzt gelten, dass Keaton für einen "Oscar" als "Bester Hauptdarsteller" ins Rennen gehen wird.

Nun macht sich der frische Ruhm auch mit lukrativen Rollenangeboten bezahlt: Der Akteur hat sich mit Universal Pictures auf ein Mitwirken in deren 3D-Abenteuerfilm "Kong: Skull Island" verständigt. Der Streifen wird am 10. März 2017 in die US-Kinos kommen und handelt von einem Forscherteam, das sich auf die Insel von King Kong vorwagt. Jordan Vogt-Roberts ("Kings of Summer") wird das Drehbuch von John Gatins ("Flight") und Max Borenstein ("Godzilla") inszenieren; die Hauptrolle spielt Tom Hiddleston.

Michael wird als nächstes im Thriller "Spotlight" an der Seite von Rachel McAdams zu sehen sein, der sich mit der wahren Geschichte der Aufdeckung von Kindesmissbrauch in der Katholischen Kirche durch die Zeitung "Boston Globe" beschäftigt.

(02.07.2015) Michael Keaton und J.K. Simmons doch nicht reif für die Insel
Aus drei mach eins. Nicht einer, sondern gleich zwei Stars sind dem Abenteuerfilm "Kong: Skull Island" mit einem Schlag abhanden gekommen. Für das als Vorläufer zu der Geschichte, die in den bisherigen drei "King Kong"-Streifen erzählt wurde, gedachte Werk sind Tom Hiddleston, Michael Keaton und "Oscar"-Preisträger J.K. Simmons avisiert gewesen.

Letztere beide haben laut "Deadline" die Insel allerdings schon wieder verlassen, bevor es richtig losging. Grund dafür sollen Terminschwierigkeiten der beiden Mimen sein, nachdem der Drehstart der Universal Pictures-Produkion immer weiter nach hinten verschoben worden ist. Trotz des Verlustes der beiden Schauspieler halten Universal am jetzt für das Jahresende festgesetzten Drehbeginn fest. Am 10. März 2017 soll das von Jordan Vogt-Roberts ("Kings of Summer") inszenierte Spektakel in die Kinos kommen.

(24.07.2015) Brie Larson verhandelt über Hauptrolle
Nachdem der Universal Pictures-Produktion "Kong: Skull Island" zuletzt mit Michael Keaton und J. K. Simmons zwei männliche Darsteller von der Fahne gegangen waren, scheint das Filmstudio nun wenigstens die weibliche Vakanz zu besetzen: Brie Larson, gerade an der Seite von Amy Schumer mit "Trainwreck" ("Dating Queen") in den US-Kinos, verhandelt laut "Deadline" über ihr Engagement in dem Abenteuerfilm.

Als Ersatz für Keaton sind Universal Pictures immer noch auf der Suche. Der Name Russell Crowe macht die Runde. Das Drehbuch für die Produktion, die Anfang 2016 vor die Kameras gehen soll, ist derweil offensichtlich noch nicht fertig. John Gatins ("Flight") und Max Borenstein ("Godzilla") sitzen an einer neuen Fassung, die dann von Jordan Vogt-Robert ("Kings of Sommer") in Szene gesetzt werden wird.
Starttermin ist der 10. März 2017.

(28.09.2015) John Goodman als Reisebegleiter
Ein illustrer Name mehr in der Reisegruppe, die nach Skull Island aufbricht. John Goodman wird einen Regierungsbeamten spielen, der Tom Hiddleston, Brie Larson, Toby Kebbell, Jason Mitchell, Corey Hawkins, John C. Reilly, Samuel L. Jackson und Tom Wilkinson in der Warner Brothers-Produktion auf die Insel begleitet.

In "Kong: Skull Island" will Hiddleston auf der urzeitlichen, heimtückischen Insel seinen Bruder wiederfinden und ein mystisches Serum entdecken. Dabei konfrontieren er und seine Begleiter außerorderliche Kreaturen. Gerüchtehalber wird dabei neben King Kong auch Godzilla auftauchen.

Die Dreharbeiten sollen diesen Herbst unter der Regie von Jordan Vogt-Roberts ("Kings of Summer") starten, so dass der Abenteuerfilm am 10. März 2017 in die US-Kinos kommen kann.

(17.11.2016) Update
Dass es in einem Film namens "Kong: Skull Island" um den sagenhaften Kino-Riesenaffen King Kong gehen wird, ist kein Geheimnis, und schon im ersten Trailer zu der Warner Brothers-Produktion ist der Titeldarsteller prominent neben Brie Larson, Tom Hiddleston, John Goodman und Samuel L. Jackson aufgetaucht.

Gestern haben Warner Brothers Deutschland nun den zweiten Trailer veröffentlicht, in dem es wesentlich weniger Jackson, dafür sehr viel mehr John C. Reilly und vor allem andere Monster und einige der namensgebenden Skelette zu sehen gibt. Der Abenteurfilm startet am 9. März in den deutschen Filmtheatern.

Hier der Trailer:



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.