VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Robert De Niro
Robert De Niro
© BANG Showbiz

Robert De Niro möchte "Joy"

Wiedersehen mit "Silver Linings Playbook"-Team

Eine verwitwete, alleinerziehende Mutter von drei Kindern wird in den 90er Jahren Millionärin. Nicht durch das Schreiben einer Buchreihe über einen kleinen Jungen, der sich als Zauberer entpuppt, sondern weil sie einen selbstauswringbaren Wischmopp erfand.

Joy Mangano heißt die Dame, die 1990 in Long Island im US-Bundesstaat New York den Magical Mop erfand, der sich in einer Plastikschale auswringen lässt. Zunächst ließ die einfallsreiche Dame, die inzwischen über 100 Patente angemeldet hat, 100 Prototypen entwickeln. Als es ihr auf dem Verkaufsfernsehsender QVC innerhalb von 20 Minuten gelang, 18 000 Stück zu verkaufen, nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf. Um die Jahrtausendwende verkaufte ihre Firma Wischmopps im Wert von 10 Millionen Dollar. 1999 verkaufte sie ihre Firma, blieb aber die Präsidentin. Sie ist noch heute eine der erfolgreichsten HomeShopping-Verkäuferinnen im Fernsehen.

David O. Russell hat sich entschlossen, diese ungewöhnliche "Von der Bodenwischerin zur Millionärin"-Geschichte als "Joy" zu verfilmen und seiner "Silver Linings Playbook"- und "American Hustle"-Darstellerin Jennifer Lawrence die Titelrolle zu übertragen. Als Joy´s Vater ist nun Robert De Niro im Gespräch, der ebenfalls in einem Gastauftritt in "American Hustle" und in "Silver Linings Playbook" mitwirkte und für seine Leistung "Oscar"-nominiert wurde. Russell überarbeitet gerade das Drehbuch von Annie Mumolo ("Brautalarm") und will die Dreharbeiten an dem Drama im Februar 2015 beginnen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.